mœrs festival – die Zweite: viel Improvisation und Moers-Urgestein Wolfgang Puschnig live on stage
Marlies Debacker erzeugt neue Klangwelten

Marlies Debacker
41Bilder

mœrs festival – die Zweite. Am heutigen Festivaltag trafen die belgische Pianistin Marlies Debacker, der deutsche Jazz-und Improvisationskünstler Carl Ludwig Hübsch, der niederländische Jazz-Schlagzeuger Etienne Nillesen und der Kölner Komponist und Musiker Florian Zwißler aufeinander.
Debacker ist im Bereich der frei improvisierten Muisk tätig. Sie verkörpert exzeptionell einen zeitgenössischen Musikertypus, der Schubladen verweigert. Die junge Künstlerin widmet sich vor allem der Beziehung zwischen freier Improvisation und zeitgenössisch komponierter Musik. Mit dem heutigen Konzert beim mœrs festival stellte Debacker ein Ensemble zusammen, mit dem sie in den vergangenen Jahren bereits einige Konzerte bestritten hat. Und auch heute konnten sich die Zuschauer auf feine Improvisation und Sphärenübergänge freuen. Der große Applaus, der zwar vom Band stammte, aber durch Likes bei facebook gesteuert wurde, sprach für sich. Marlies Debacker danach noch im Live-Stream Interview: „Es macht einfach Spaß musikalisch aufeinander zu treffen und neue Klangwelten zu erzeugen. Es war toll mit den Kollegen zu spielen. Eigentlich ist alles komplett improvisiert.“

Moers-Urgestein Wolfgang Puschnig begeisterte

Desweiteren spielte heute Nachmittag das Moers- Urgestein Wolfgang Puschnig mit seinem „aerosolo #2“ live in der Festivalhalle. Auf vielen Festivals der Grafenstadt war er in den 80er Jahren bereits zu Gast. Heute allerdings nicht nur auf der Bühne, sondern auch vor dem Green Screen, vor dem auch die Kunstfigur „Miss Unimoers“, alias STM-Schauspieler Matthias Heße, erneut agierte. Der österreichische Jazzmusiker ist Gründungsmitglied des Vienna Art Orchestra und bewahrt bei der stilistischen Vielfalt seinen ganz eigenen Sound auf dem Saxophon. Puschnig begeisterte – der Applaus war großartig!
Heute noch im Programm zu sehen und hören sind unter anderem das Niels Klein Trio & EOS Kammerorchester ab 20 Uhr, die deutsche Gruppe „Gewalt“ ab 20.55 Uhr und die deutsche Band „Training“ ab 23.15 Uhr.

Erzähl' deine Story zum mœrs festival 2020

Das Team des mœrs festivals setzt nach wie vor auf Interaktion. Deshalb schickt eure Bilder, Videos und Storys zu eurem Erleben des diesjährigen Festivals unter #vereinzeltversammelt auf der Homepage www.moers-festival.de Egal, ob aus dem Park, vom Balkon oder aus dem Garten. Werdet so Teil des analogen Super-Livestream-Festivals 2020 und räumt einen tollen Preis ab. Alle weiteren Infos dazu findet ihr auch auf www.moers-festival.de

Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen