Vorgeschmack auf Festival-Highlights des Moers Festival
Musik aus Myanmar und Deutschland

Bis zum Start des Moers Festival am 7. Juni vergeht noch ein bisschen Zeit. In der Reihe "Moers Festival at the church“ gibt es am Sonntag, 3. März, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Baerl, Schulstraße 5, 47199 Duisburg, jetzt einen Vorgeschmack auf Festival-Highlights.
Zusammen mit dem NRW Kultursekretariat präsentiert das Moers Festival bei freiem Eintritt „A new way of unison" (eine neue Art von Gleichklang) mit Musikern aus Myanmar und Deutschland.
Seit 2010 betreiben Tim Isfort und Jan Klare einen intensiven Kulturaustausch mit dem südostasiatischen Staat Myanmar. Die Musik dieses Landes ist einzigartig auf der Welt. Burmesische Melodien haben ein sehr eigenes Flavour: Mal haben sie für unsere europäischen Ohren den Charme von Kinderliedern, mal klingen sie überraschend feingeistig. Eigentlich werden sie immer unisono (einstimmig) gespielt, also ohne Gegenstimme oder Harmonie und trotzdem nehmen wir die Musik als mehrstimmig wahr. Die burmesische Interpretationsauffassung fordert von allen beteiligten Instrumentalisten viel Spielwitz und immer wieder neue Varianten der Melodie.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen