Saisonprogramm der städtischen Konzerte 2021-2022 startet im September
Musikalische Highlights und bezaubernde Klänge

Das Herbstkonzert des Niederrheinischen Kammerorchesters Moers findet im Kulturzentrum Rheinkamp statt.
4Bilder
  • Das Herbstkonzert des Niederrheinischen Kammerorchesters Moers findet im Kulturzentrum Rheinkamp statt.
  • Foto: Moerser Musikschule
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Lange wurde das Programm der städtischen Konzertreihe schon in der vergangenen Saison geplant, aber coronabedingt immer wieder ausgebremst. Nun ist es endlich soweit: Die neue Saison kann starten und verspricht dabei viele musikalische Highlights und tolle Konzerte.
„Die Corona-Pandemie hat uns weiterhin fest im Griff. Anders als gehofft, konnte die letzte Saison zu großen Teilen nicht stattfinden“, bedauert Musikreferent und künstlerischer Leiter Tobias Krampen. Musikschulleiter Georg Kresimon ergänzt bei der Vorstellung des neuen Programms: „Wir haben voller Hoffnung und Optimismus geplant. Wir geben nicht auf! Es besteht weiterhin die Hoffnung, dass wir uns der „Vor-Corona“ Normalität wieder annähern.“

Auftakt der neuen Saison: Klavierabend mit Sheila Arnold

Im September und Oktober vergangenen Jahres konnten unter Schutz-und Hygienemaßnahmen noch ein paar Konzerte stattfinden, aber im November war bis zum jetzigen Zeitpunkt erstmal Schluss.
Grund genug, nun wieder so richtig durchzustarten. Den Auftakt der neuen Konzertreihe macht Sheila Arnold am Freitag, 10. September, um 19.30 Uhr, im Kammermusiksaal des Martinstifts. Die gefragte Pianistin wird Werke von Mozart und Beethoven spielen. Zuvor, gegen 18.45 Uhr, wird eine Konzerteinführung der Künstlerin stattfinden (öffentliche Generalprobe). Am Sonntag, 3. Oktober, um 18 Uhr wird das Niederrheinische Kammerorchester Moers (NKM) sein Herbstkonzert im Kulturzentrum Rheinkamp veranstalten. Hier steht „Eine kleine Nachtmusik“ von Mozart auf dem Programm. Im zweiten Hauptwerk des Abends gesellen sich zur Streicherbesetzung noch fünf Solisten: Ottorino Respighi, bekannt sowohl für seine opulenten symphonischen Dichtungen wie für seine reizvollen Bearbeitungen älterer Musik, lehnt sich in seinem 1933 entstandenen „Concerto a cinque“ an barocke Concerto-grosso-Formen an.
Ein weiteres Highlight steht im November an. „La France“ - Duo MOS - Der Zauber Frankreichs, bestehend aus der in Moers bestens bekannten Pianistin Olga Andryushchenko und ihrer Partnerin, Violinistin Natalia Demina, entführt am Freitag, 12. November, um 19.30 Uhr, im Kammermusiksaal des Martinstifts ins Frankreich des beginnenden 20. Jahrhunderts.
Das Weihnachtskonzert des NKM wird am Samstag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr (Abo) und Sonntag, 12. Dezember, 18 Uhr, im Kammermusikssaal für besinnliche Klänge sorgen. Im Fokus steht eines der bekanntesten konzertanen Werke aus der Feder von Johann Sebastian Bach: das zweite Brandenburgische Konzert, gespielt von Jonathan de Weerd (Trompete).

Neujahrskonzert mit Posaunenquartett OPUS 4

Feierlich-beschwingte Stimmung wird sicherlich beim Neujahrskonzert mit dem Posaunenquartett OPUS 4 am Sonntag, 9. Januar, um 11 Uhr, im Kammermusiksaal, aufkommen. Die vier Musiker haben neue Stücke im Gepäck, von Monteverdi bis Gershwin.
Am Sonntag, 12. Juni, 18 Uhr, wird der Kammerchor „Vox Bona“ in Begleitung von Tobias Krampen am Klavier mit feinstem Chorgesang im Kammermusiksaal begeistern. „Götterfunke - Himmelszelt und Unterwelt“ heißt das Programm der Extraklasse.
Alle weiteren Konzerte sind ab sofort unter www.moers.de/Veranstaltungen einsehbar. Der Kartenvorverkauf ist gestartet. Tickets gibt es bei MoersMarketing, Kirchstraße 27a/b, Tel: 02841-88 22 60 oder in der Moerser Musikschule, Filder Straße 126, Tel: 02841-13 33. Restkarten gibt es jeweils an der Tages-bzw. Abendkasse.

Restkarten für "Smile - the essence of film music" am Sonntag

Das ist jedoch noch nicht alles. „Wir freuen uns nun, noch ein Konzert aus der alten Saison präsentieren zu können.“ Das Konzert „Smile - the essence of film music“ des „Johannes Krampen Trios“ findet bereits am kommenden Sonntag, 20. Juni, um 18 Uhr im Schlosshof des Grafschafter Museums statt“, freut sich Georg Kresimon. Es gibt dafür noch wenige Restkarten - zugelassen ist nur eine begrenzte Anzahl an Personen. Gespielt werden bekannte Filmmelodien auf Gitarre, Bass und Violine. Ein tagesaktueller negativer Corona-Test oder der Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung ist notwendig. Bei Regen wird das Konzert kurzfristig in den Kammermusikssaal verlegt.

Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen