Moers - Seewerk-Jahresausstellung
Premiere für König David

Pit Bohne und seine Installation „Menschenvieh“. Mit diesem hochaktuellen Werk nimmt der Künstler Bezug auf die Skandale um fleischverarbeitende Betriebe und die dortigen Mitarbeiter.
2Bilder
  • Pit Bohne und seine Installation „Menschenvieh“. Mit diesem hochaktuellen Werk nimmt der Künstler Bezug auf die Skandale um fleischverarbeitende Betriebe und die dortigen Mitarbeiter.
  • Foto: pst
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Eröffnung an der Kulturinsel Nepix Kull im Schlosspark

Die vielfältige Jahresausstellung des Seewerks beginnt am Samstag, 15. August, um 14 Uhr mit der Eröffnung an der Kulturinsel Nepix Kull im Moerser Schlosspark. Auf Nepix Kull präsentieren Angelika Petri, Leiterin des Seewerks, und Felix Droese, einer der bedeutendsten Gegenwartskünstler Deutschlands, dessen Installation „Wir Kinder haben Rechte“.

Satellit des Seewerks

Zwar befindet sich ein Großteil der Jahresausstellung auf dem Gelände des Seewerks, Silberseeweg 1A, doch Droese stellt seine Arbeit auf der Kulturinsel aus. Eva Marxen, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Moers, erklärt: „Die Kulturinsel ist quasi der Satellit des Seewerks in der Innenstadt. Ich freue mich, dass wir damit Kunst in den öffentlichen Raum bringen.“

Kunst zum Diskutieren

Auch Erster Beigeordneter und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes begrüßt die Installation im Schlosspark: „Kunst soll anregen zum Diskutieren. Genau hier in der Innenstadt kommen die Menschen miteinander ins Gespräch, wenn sie sich an der Installation begegnen.“

In den Mittelpunkt der Jahresausstellung rücken Angelika Petri und ihr Team vor allem regionale Moerser Künstler: „Wir freuen uns, in diesem Jahr auch Moerser Künstler mit ihren Kunstprojekten in der ersten Reihe zu präsentieren. Damit zeigen wir, dass wir hier vor Ort in Moers definitiv gute Künstler haben!“

Blumenbücher, Mush-rooms, Menschenvieh und Messerstiche

Beim Rundgang durch die vielzähligen Ausstellungsräume sticht besonders eine Reihe von Objekten der Künstlerin Rita Lazzaro heraus. Darin sind Blumen eingearbeitet: Wenn man die kunstvollen Bücher vergräbt, wachsen Blumen daraus. Eine Installation des Künstlers Pit Bohne trägt den Titel „Menschenvieh“ und ist open-air auf dem Gelände des Seewerk Museums ausgestellt. Mit diesem hochaktuellen Werk nimmt Bohne Bezug auf die Skandale um fleischverarbeitende Betriebe und die dortigen Mitarbeiter: „Ich habe die Menschensilhouetten an Fleischhaken gehängt. So wie wir mit dem Vieh umgehen, geht der Kapitalismus mit den Menschen um.“

Termin mit König David

Besonders stolz ist Angelika Petri auf die Bleifigur „König David“ von Joseph Beuys: „Ich bin total glücklich darüber, dass wir die ersten sind, die die Skulptur ausstellen dürfen.“ Der Wert der Figur, die ein Geschenk von Beuys an Anatol Herzberg ist, ist unbekannt, deshalb stellt das Seewerk sie nur tageweise auf Anfrage aus. Sie wird dann jeweils abends wieder abgeholt und in die Sicherheitsverwahrung gebracht.

Erste Miniaturen-Biennale

Neben der großen Werkschau ist auch die sogenannte Miniaturen-Biennale ein Highlight. Die Eröffnung auf dem Gelände am Silbersee ist um 15 Uhr am selben Tag. Dabei fahren kleine Arbeiten der Künstler auf einem Sushi-Laufband im Kreis. Die Mini-Kunstobjekte wurden teilweise extra für diese Ausstellungsform von den Künstlern angefertigt.

Das Kulturbüro der Stadt Moers unterstützt das Seewerk bei der Ausstellung auf der Kulturinsel und der Erstellung des Katalogs zu den verschiedenen Kunstinstallationen und –werken.

Ausstellungsbesichtigung auf Anfrage

Die Ausstellung kann bis 26. September besichtigt werden. Öffnungszeiten sind nicht festgelegt, Besichtigungen sind nach telefonischer Absprache unter Tel. 02841/ 886879 möglich.

Pit Bohne und seine Installation „Menschenvieh“. Mit diesem hochaktuellen Werk nimmt der Künstler Bezug auf die Skandale um fleischverarbeitende Betriebe und die dortigen Mitarbeiter.
Wolfgang Thoenes (Erster Beigeordneter und Kulturdezernent, 2. v.l.), Eva Marxen (Leiterin des Kulturbüros der Stadt Moers, 3. v.l.), Angelika Petri (Leiterin des Seewerk Museums, 1. v.r.) und beteiligte Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf die Eröffnung der Jahresausstellung. Hier stehen sie an der Skulptur „Mushrooms“ von Irmin Kamp.
Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen