Verein Jugendheime Moers verabschiedet sich mit einer großen Kids Party im Enni Sportpark Rheinkamp
„Tschökes, macht et jut!“

Atilla Cikoglu und Simon Aarse stellten das bunte Programm der Kids Party vor.
3Bilder
  • Atilla Cikoglu und Simon Aarse stellten das bunte Programm der Kids Party vor.
  • Foto: Scholtheis
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

„Tschökes, macht et jut!“ So lautet das Motto der großen Kids Party von Jugendheime Moers am Sonntag, 29. August, im Enni Sportpark Rheinkamp auf der SwinGolf-Anlage, die für jede Menge Spaß sorgen dürfte.
Die große Sause bietet von 10 bis 18 Uhr ein buntes Programm für kleine und große Leute an - alles unter den nötigen Coronaauflagen. Die Grundregel für den Einlass ist der Nachweis der 3Gs (Genesene, Geimpfte und Getestete). Die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises gilt erst für Personen ab 12 Jahren.

Stratosphärenballon wird auf die Reise geschickt

Die SwinGolf-Anlage bietet für gut 1000 Menschen Platz, so dass der Abstand unter den Gästen gut eingehalten werden kann. Dazu ist die Veranstaltung „Open Air“.
Jugendheime Moers geht nach 68 Jahren in den Ruhestand - eine Moerser Ära geht zu Ende. Mit der Abschiedsparty möchten der Vorsitzende Atilla Cikoglu und Geschäftsführer Simon Aarse nun noch einmal mehr etwas ganz Großes für Heranwachsende anbieten. „Nach all den Jahren für die Kinder-und Jugendarbeit möchten wir auch mit einem Angebot für Kinder und Jugendliche gehen und so in Erinnerung bleiben“, sagt Atilla Cikoglu. „Und zwar mit einem lauten Knall, einem tollen Fest mit vielfältigem Programm und bekannten Künstlern.“
Nach der Begrüßung um 10 Uhr geht’s auf dem Enni Gelände bereits hoch hinaus. Zusammen mit dem Jugendzentrum Zoff startet Jugendheime Moers eine besondere Mission. Ein Stratosphärenballon von gut 2,50 Meter Durchmesser wird mit Helium gefüllt und auf die Reise geschickt. Der Ballon steigt bis zu 40.000 Meter auf und zerplatzt nach rund zwei bis drei Stunden Flug. Zusätzlich ist der Ballon mit einem GPS-Gerät ausgestattet, so ist es später exakt nachvollziehbar, wo er mit dem anhängenden Fallschirm gelandet ist. Die Crew macht sich dann auf den Weg, um den zerplatzten Ballon samt Equipment zu bergen. Eine spannende Reise. „Bis nach Venlo könnte es der Ballon schon schaffen“, so Atilla Cikoglu. Damit der Wetterballon überhaupt fliegen darf, musste erst das OK von der Bezirksregierung und der Luftsicherheit eingeholt werden.
Ab 11 Uhr wird Zauberer Minze mit seinem Geist „Knödl“ die Gäste in seinen Bann ziehen. Ein Mitmachprogramm, das magisch wirkt. Im Anschluss wird Tänzerin Cristina Rey Delgado auf der Bühne für Stimmung sorgen. Der Trommelworkshop der AWO lädt zwischen 12 und 14 Uhr zum Mitmachen ein. Und dann, ab 12.30 Uhr, können die Kinder und Jugendlichen sich auch selbst einmal im Tanzen versuchen.

Tanzworkshop und Zaubern mit Tobi Twist

Cristina Rey Delgado lädt zu einem anderthalb stündigen Workshop in die angrenzende Turnhalle auf dem Enni Gelände ein. Auch um 12.30 Uhr erwartet die Gäste an anderer Stelle im Sportpark der Zauberworkshop mit Tobi Twist. Twist ist kein Unbekannter, auf Tik Tok besitzt er satte drei Millionen Follower. Im Rahmen eines Workshops werden einfache Zauberkunststücke vermittelt, die die Kinder schnell beherrschen können. „Das ist mal etwas ganz anderes, als zuhause mit dem eigenen Zauberkoffer Kunststücke zu erlernen“, so Cikoglu, sichtlich begeistert vom Künstler. Anschließend können die kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops ihre Zauberkunststücke präsentieren. Ab 15 Uhr wird Autor, Songwriter und Popstar Markus Grimm aus seinem Buch „Fleckis Speise“ vorlesen.

"Herr Jan & Band" sorgen für gute Laune

Für ordentlich gute Laune wird ab 16.30 Uhr „Herr Jan & Band“ sorgen. Herr Jan bietet „elternative Kindiemusik“ vom Feinsten und ist Jurysieger des deutschen Kinderliedpreises 2018 und 2019. Der Kinderradiokanal KiRaKa vom WDR spielt seine Songs rauf und runter - dort belegte er auch Platz 1 mit seinem Song „Grummelbär“.
Im Anschluss, gegen 17.45 Uhr, wartet die große Tombola des Vereins Cosmo auf die Gäste. Gegen Ende des Festes um 18 Uhr wird der Stratosphärenflug des Ballons in Zeitraffer auf einer großen Leinwand zu sehen sein.
Das Rahmenprogramm hat ebenfalls einiges zu bieten. Der Verein „Klartext“ bietet Kinderschminken an, die Duisburger Falken einen „Soccer Court“. Das Jugendzentrum Henri aus Kapellen und der Kindergarten laden zum Bogenschießen ein und auch das Spielmobil der Stadt darf natürlich nicht fehlen.
Übrigens: Nach den Workshops wird Tobi Twist tolle Figuren mit gekonnter Ballonmodellage zaubern. Auch für die Verpflegung zu günstigen Preisen ist mit Eis, Waffeln, Popcorn und Gegrilltem bestens gesorgt. Eine Maskenpflicht gilt nur in engeren Bereichen. Der Eintritt zur Kids Party ist frei.

Zur Geschichte des Vereins:

Der Verein wurde 1953 gegründet. Jahrzehntelang war er Träger des Zoff-Hauses der Jugend an der Wilhelm-Schröder-Straße und des Jugendheimes an der Bismarckstraße 18 in Meerbeck. Das Erich-Lindstedt-Heim wurde von den Mitgliedern des Vereins selbst erbaut und lange betreut. Zudem wurden in all den Jahren weitere Jugendhäuser in Homberg, Rheinhausen und Kamp-Lintfort betrieben. Täglich besuchen das Zoff rund 65 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 18 Jahren. „Die gute Arbeit soll hier fortgeführt werden. Die Mitarbeiter heißen die jungen Leute mit offenen Armen willkommen“, so Atilla Cikoglu.
Das Zoff ist seit dem 2. Oktober 1972 ununterbrochen in Betrieb und damit in NRW einmalig. Der Verein Jugendheime Moers hat in den 68 Jahren seines Bestehens lediglich zwei alleinvertretungsberechtigte Geschäftsführer gehabt. Der erste war Werner Röhrich, der dies Amt innehatte, bis er 1975 der erste ehrenamtliche Landrat des Kreises Wesel wurde. Danach wurde Simon Aarse Geschäftsführer, der dieses Amt bis heute ausführte. Leider fanden sich nicht mehr genügend Menschen, die derartige Aufgaben ehrenamtlich übernehmen wollten und konnten. Daher wurde zum 1. Januar 2016 eine gGmbH mit dem Kreisverband Wesel der Arbeiterwohlfahrt gegründet und das Zoff übergeben - „in gute Hände“, wie Cikoglu anmerkt.

Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen