Sabine und Holger Scholz leben in ihrem Gartenparadies „Im Grünen Winkel“ und genießen ihre Oase mit allen Sinnen
So schmeckt der Sommer

Mmmhh, lecker. Bei Sabine und Holger Scholz wachsen die verschiedensten Tomatensorten im Garten.
10Bilder
  • Mmmhh, lecker. Bei Sabine und Holger Scholz wachsen die verschiedensten Tomatensorten im Garten.
  • Foto: Heike Cervellera
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Allein der Name ihrer Straße sagt schon alles. Sabine und Holger Scholz leben „Im Grünen Winkel“ in Moers-Hochstraß. Ihre rund 200 Quadratmeter große blühende Oase hinter dem Haus mit etlichen Farbexplosionen von Blüten und Pflanzen und selbst angebautem Obst und Gemüse lassen das Gärtnerherz höher schlagen. Ein Ort der Ruhe.
„Hier können wir herrlich entspannen und uns erholen. Direkt nach der Arbeit geht’s mit viel Vorfreude in den Garten“, schwärmt Sabine Scholz. „Die Luft, das Rauskommen und in der Erde wühlen ist fantastisch. Da geht einem das Herz auf“, fügt Holger Scholz begeistert hinzu.

"Grüne Insel" erfordert viel Fachwissen

Neben dem grünen Daumen ist natürlich auch ein großes Fachwissen gefragt, um die „grüne Insel“ dauerhaft in ihrer vollen Pracht erhalten zu können. Das haben sich die beiden Hobbygärtner aus Leidenschaft in vielen Jahren angeeignet. Schon der Vorgarten ist ein echter Hingucker. Hier wachsen kleine rote Zieräpfel, Mini-Tomaten, Begonien, Sonnenhutpflanzen und noch vieles mehr. Im Garten fallen sofort die gut zwei Meter hohen Sonnenblumen ins Auge. Darunter, in einem bunten Blumenbeet, stehen zwei kleine Fahrräder als Dekoidee. Die winterharte Passionsblume und der persische Seidenbaum bilden die perfekte Idylle. Vierblättriger Glücksklee darf natürlich nicht fehlen und unterstützt den grünen Daumen bei der Arbeit.
Schon beim Betreten des Rasens steht fest: Hier sind Profis am Werk. Weich wie ein grüner Teppich ist der Rasen top gepflegt. „Wir benutzen einen Mulchrasenmäher“, erklärt Holger Scholz. „Ein Mulchmäher zerkleinert das Schnittgut und bringt es beim Rasenmähen direkt wieder auf die Rasenfläche auf. So wird der Rasenschnitt auch als Dünger eingesetzt, indem er auf der Rasenfläche liegen bleibt und Nährstoffe an den Boden abgibt.“ Wasser bekommt der Rasen durch einen automatischen Rasensprenger, der mit einer Zeitschaltuhr funktioniert.

Eigenes Obst und Gemüse ernten

Paprika, Chilis, die verschiedensten Tomatensorten, Meterbohnen, Erdbeeren und Johannisbeeren gehören unter anderem zu dem leckeren und gesunden Angebot im Gartenparadies der Familie Scholz. „Von unseren Johannisbeersträuchern haben wir in diesem Jahr gut 20 Kilo ernten können. Vom Sauerkirschbaum über 10 Kilo“, erzählt Sabine Scholz voller Stolz. „Das Ernten des eigenen Obstes und Gemüses macht viel Spaß. Zudem schmeckt alles auch viel besser. In unserem Garten gehört das Naschen dazu und ist ausdrücklich erlaubt. Unseren Garten genießen wir mit allen Sinnen. Die Schätze des Sommers werden mit Liebe eingekocht für die Zeit danach. Beim Öffnen der Gläser entströmt der Duft des Sommers und somit holen wir uns im Winter den Sommer zurück. So können wir die lange Zeit ohne Gartenarbeit gut überstehen.“

40.000 fleißige Bienchen summen im Garten

Zwei Rosenbögen in der Mitte des Gartens und eine gemütliche Sitzecke zum Chillen machen das grüne Glück perfekt. In der hinteren Ecke des Gartens brummt es gewaltig. Dort haust ein Bienenstock mit rund 40.000 fleißigen Bienchen. Ein bekannter Imker der Familie schaut regelmäßig vorbei und erntet den Honig. „Fünf bis sechs Gläser sind dann auch für uns dabei“, freut sich Holger Scholz. Und: Die Bienchen dürften glücklich über die kleine Blumenwiese sein. „Es ist uns sehr wichtig, etwas für die Umwelt zu tun“, ist sich das Ehepaar einig. Hummeln und Schmetterlinge füllen den ertragreichen Garten zusätzlich mit Leben. Und auch für die Zukunft haben Sabine und Holger Scholz noch viele Ideen. So sind zum Beispiel ein Wasserlauf, eventuell ein kleiner Teich, und die Terrassenüberdachung geplant. Egal, was noch alles passiert. Im Garten der Familie Scholz summt und brummt es gewaltig!

Haben auch Sie ein Gartenparadies zuhause?

Wenn auch Sie ein echtes Gartenparadies zuhause haben, lassen Sie es uns wissen und schreiben einfach eine E-mail an redaktion@wochenmagazin-moers.de Gerne mit vielen Informationen und Fotos Ihrer grünen Oase. Bitte schreiben Sie auch ihre Kontaktdaten wie Name, Adresse und Rufnummer dazu.

Autor:

Nadine Scholtheis aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen