Interview zur Bundestagswahl (Wahlkreis 114) mit Lars Kosma (dieBasis)
Über die Wiederherstellung der freiheitlichen Grundordnung

Lars Kosma (Dinslaken)
4Bilder
  • Lars Kosma (Dinslaken)
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Dirk Bohlen

In unserer Reihe mit Kandidaten-Interviews im Vorfeld der Bundestagswahl lesen Sie heute die Antworten von Lars Kosma, der im Wahlkreis 114 (Krefeld II/Wesel II für "dieBasis" antritt.

dibo: Bitte stellen Sie sich unseren Lesern vor - mit den Detailinformationen, die
Sie für wichtig halten.
Lars Kosma:  53 Jahre alt, glücklich verheiratet, 3 Kinder (Patchwork-Familie). Beruf steht bei mir für Berufung, daher gehe ich in meinem Beruf als Datenschützer und Informationssicherheitsbeauftragter voll auf. In meiner Freizeit stehen für mich meine Familie und unsere beiden Hunde im Mittelpunkt. Seit 30. Mai 2021Direktkandidat für dieBasis, Basisdemokratische Partei Deutschland, im Wahlkreis 114 (Krefeld II – Wesel II).

dibo: Warum sind Sie Mitglied der Partei dieBasis geworden?
Lars Kosma: Sämtliche Altparteien haben nicht erst in der Corona-Politik komplett versagt. Eine wahre Demokratie, in der der Souverän – das Volk – das Sagen hat, existiert in Deutschland nicht. dieBasis steht für echte Basisdemokratie, in der die Macht vom Volk ausgeht, so wie es das Grundgesetz vorgibt. Aus meiner Sicht ist dieBasis die einzige Partei, die mit den Bürgerinnen und Bürgern die freiheitlich-demokratische Grundordnung wiederherstellen kann und für eine bessere Zukunft eintritt.

dibo: Wie empfinden Sie die Politik der regierenden Parteien im Sektor?
Lars Kosma: Wie vorab gesagt: Sämtliche Parteien haben seit Jahren komplett in der Politik versagt. Hierbei ist es unerheblich, ob es um Corona, Infrastruktur, Digitalisierung, Bildungssystem, Rentensystem, Sozialsystem, Medizin, … geht.

dibo: In welchen Sachbereichen sind Sie besser als Ihre Konkurrenten?
Lars Kosma: Im Gegensatz zu den Vertretern der Altparteien höre ich den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur vor der Wahl, sondern gerade auch danach noch zu. Ich sehe mich als Repräsentant meiner Wählerinnen und Wähler und werde die Wünsche und Sorgen nach Berlin tragen und dort mit all meiner Kraft für die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises einstehen.

dibo: An welchen "Baustellen" sehen Sie Nachbesserungsbedarf im Wahlkreis?
Lars Kosma: Vor allem im Bürokratieabbau und der Stärkung der heimischen Landwirtschaft und des heimischen Mittelstandes (Regional statt Global).

dibo: Sie treffen beim Spaziergang eine/n Superreiche/n, der unbedingt einige Milliönchen in Ihrem Wahlkreis Wesel investieren möchte. Welche Projekte empfehlen Sie ihr/ihm?
Lars Kosma: Unterstützung der Schulen im Aufbau einer digitalen Infrastruktur, sowie Hilfe für Rentner, die mit ihrer Rente ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können.

dibo: Was bedeutet Heimat für Sie?
Lars Kosma: Heimat ist der Ort, an dem man seine Wurzeln hat. Diese Wurzeln bedeuten für mich auch gleichzeitig, eine Verpflichtung zu haben. Ich setze mich daher für meine Heimat und seine Bevölkerung ein, um das Beste für uns und unsere Zukunft zu erreichen.

dibo: Nennen Sie uns bitte diese Dinge: Lieblings-Buch; -film; -TV-Sendung; -
Reiseland; -Musik; -Politiker/in; -platz in der Heimat.
Lars Kosma: Lieblings-Buch: Die Zwerge (Reihe, 5 Bände, Autor: Markus Heitz);
Lieblings-Film: Das Wunder von Bern; Lieblings-TV-Serie: ./.; Lieblings-Reiseland:
Kroatien; Lieblings-Musik: AC/DC; Lieblings-Politiker/in: ./.; Lieblingsplatz in der Heimat: Mein Zuhause in Moers.

dibo: Welche Arbeitsschwerpunkte fassen Sie für die nächste Zeit ins Auge?
Lars Kosma: Unsere Grundrechte sind nicht verhandelbar. Daher ist die meine Hauptaufgabe, die unverhältnismäßigen Maßnahmen in der Corona-Politik zu beenden und die freiheitlich-demokratische Grundordnung wiederherzustellen. Weitere Themen sind dann unter anderem der Bürokratieabbau in Bund, Ländern und Kommunen, die Landwirtschaft und den Mittelstand in unserer Region zu stärken und die sozialen Ebenen zu stärken, um gerade Alten und Schwachen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen.

 dibo: Bitte vervollständigen Sie diesen Satz: Der deutsche Bundestag braucht
mehr Politik, wie sie meine Partei macht, weil ...
Lars Kosma: … wir zurück zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung kommen
und unseren Wählerinnen und Wählern wieder eine Stimme geben müssen.

Steckbrief

 Lars Kosma
 Jahrgang 1968 (53 Jahre)
 47443 Moers, Moosweg 14
 Verheiratet, 3 Kinder (Patchwork-Familie)
 Gelernter Bankkaufmann, jetzt Datenschützer und Informationssicherheitsbeauftragter
 Fußball: Rot-Weiss Essen
 Eishockey: Düsseldorfer EG

Autor:

Dirk Bohlen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

45 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen