Moers: 15. Herztag amSt. Josef Krankenhaus fällt aus
Corona-bedingte Absage für Montag, 26. Oktober

Moers: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sehen sich die Veranstalter zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter gezwungen, den für Montag, 26. Oktober geplanten Herztag abzusagen. Statt dessen bieten sie jedoch in der Zeit von 16 bis 18 Uhr am Montag eine Telefonsprechstunde bei Chefarzt Dr. Stefan Schickel unter folgender Telefonnummer an: 02841/107-13501.
  • Moers: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sehen sich die Veranstalter zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter gezwungen, den für Montag, 26. Oktober geplanten Herztag abzusagen. Statt dessen bieten sie jedoch in der Zeit von 16 bis 18 Uhr am Montag eine Telefonsprechstunde bei Chefarzt Dr. Stefan Schickel unter folgender Telefonnummer an: 02841/107-13501.
  • Foto: St. Josef Krankenhaus
  • hochgeladen von Andrea Becker

Die Herzschwäche ist einer der häufigsten Gründe für Krankenhausaufenthalte. 465.000 Menschen werden jährlich stationär behandelt. Bundesweit liegt die Zahl der Patienten bei circa vier Millionen. Jährlich versterben über 40.000 Menschen an Herzinsuffizienz. Durch die Zunahme der Lebenserwartung, steigt auch die Erkrankungshäufigkeit der Herzinsuffizienz.

Die Herzschwäche beginnt fast unbemerkt mit unspektakulären Symptomen wie Atemnot, Leistungsabnahme und geschwollenen Beinen. Betroffene nehmen diese Symptome oft als altersbedingt hin, da ihnen nicht bewusst ist, dass sie an einer ernstzunehmenden Erkrankung mit einer schlechten Prognose leiden. „Das schwache Herz ist keine normale Alterserscheinung“, so Dr. Stefan Schickel, Chefarzt der kardiologischen Klinik am St. Josef Krankenhaus, „je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto günstiger ist ihr Verlauf und desto höher ist die Lebensqualität der Betroffenen.“ Gerade in dieser Zeit bemerken Mediziner, dass Patienten aus Angst vor einer Ansteckung oft lange warten, bevor sie mit ihren Symptomen einen Arzt aufsuchen.
Gerade bei der Herzschwäche ist jedoch eine rechtzeitige Erkennung und Behandlung der Krankheit von großer Bedeutung. Anlässlich der diesjährigen Herzwochen wollten die Kardiologen des St. Josef Krankenhauses zum 15. Herztag am Montag, 26. Oktober, einladen. 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sehen sich die Veranstalter zum Schutz der Besucher und Mitarbeiter gezwungen, den für Montag, 26. Oktober geplanten Herztag abzusagen. Statt dessen bieten sie jedoch in der Zeit von 16 bis 18 Uhr am Montag eine Telefonsprechstunde bei Chefarzt Dr. Stefan Schickel unter folgender Telefonnummer an: 02841/107-13501.

Autor:

Andrea Becker aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen