Hundedame Buffy (4 J.) starb an Gift – Vorsicht für spielende Kinder und Hunde in Meerbeck-Ost

In der Nacht zum Sonntag ist in der Tierklinik Asterlagen die 4-jährige Mischlingshündin Buffy an den Folgen einer Vergiftung verstorben.
  • In der Nacht zum Sonntag ist in der Tierklinik Asterlagen die 4-jährige Mischlingshündin Buffy an den Folgen einer Vergiftung verstorben.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Voigt

Aufgepasst in der Planetensiedlung im Moerser Wohngebiet Meerbeck-Ost: In der Nacht zum Sonntag ist in der Tierklinik Asterlagen die 4-jährige Mischlingshündin Buffy an den Folgen einer Vergiftung verstorben.

Betroffen nahmen das Ehepaar Susanne und Andre mit ihren Zwillingstöchtern den Anruf mit der traurigen Nachricht gegen 3 Uhr nachts entgegen, tagelang hatten sie um das Leben ihrer geliebten „Fellnase“ gehofft und gebangt. Am vergangenen Mittwoch hatte die quirlige Hundedame im Grünstreifen mitten in der Planetensiedlung zwischen Meteorstraße und Planetenstraße geschnüffelt und wahrscheinlich etwas geschluckt. Die täglichen Gassi-Gänge fanden ausschließlich in diesem Grün-, Spielplatz- und Baugürtel statt. Erste tierärztliche Diagnose war nach dem Buffy träge und lustlos erschien, sie brüte eine Entzündung aus, eine Vergiftung könnte nicht ausgeschlossen werden. Dann verschlechterte sich ihr Zustand, sie erbrach das Essen, spuckte Blut und ihre Ausscheidungen wiesen auch blutige Spuren auf. Schnell wurde sie in eine Tierklinik gebracht, in der sie Stunden später an Herzversagen nach Aufnahme toxischer Stoffe verstarb.

Keine Antworten auf Susanne’s quälende Frage, „wer hat das unserer Buffy und uns angetan?“ In ihrer Wut und Trauer mischt sich bei Susanne und Andre auch große Sorge, denn direkt neben der Grünfläche sind zwei Kinderspielplätze mit kleinen Hügeln. Diese werden derzeitig wegen des Schnee- und Winterwetters von vielen Familien mit jüngeren Kindern stark frequentiert und zum Rodeln genutzt. Das Meerbecker Ehepaar möchte noch die Nachbarschaft per Zettel warnen und bei der Polizei Anzeige erstatten.

Schon zum Jahreswechsel 2012 gab es im nahen Umfeld Giftköderwarnungen, 2 Hunde überlebten. Da die Spaziergänge in den entscheidenden 3 Tagen vor der Vergiftung an verschiedenen Orten stattfanden, konnte der Bahndamm an der Stadtgrenze Duisburg nur als möglicher Tatort benannt werden. In den verschiedenen Hundehalter- und Giftköderforen im Internet findet man aus dem letzten Jahr immer wieder Warnungen vor Ködern mit Gift und Rasierklingen in den angrenzenden Moerser Stadtteilen Meerbeck, Hochstraß und Scherpenberg, sowie den nahen Erholungsgebieten Uettellsheimer See, Baerler Busch und Waldsee.

Autor:

Christian Voigt aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

13 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.