Suchtkrankheit im Alter

Gruppenangebot in der Suchtberatungs- und Behandlungsstelle der Caritas in Moers

Die Überalterung der Bevölkerung führt zu neuen Herausforderungen in der Gesellschaft. Die Chancen, gesund zu altern, stehen heute ja besser denn je. Gründe dafür sind vor allem die rasanten Fortschritte in der Medizin. Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt weiter an und die verbesserte Gesundheitsversorgung verbessert die Lebensqualität im höheren Alter.
Dennoch werden auch in Zukunft die wenigsten Menschen ihren letzten Lebensabschnitt vollständig gesund und selbständig genießen können. Schwere Krankheiten können dazu führen, dass sich die älteren Menschen in ärztlicher oder pflegerischer Behandlung befinden und auf einen Vielzahl an Medikamenten und Therapien angewiesen sind.

Zu den Erkrankungen im Alter gehört auch die Suchterkrankung. Die Abhängigkeit im Alter wurde bis vor ein paar Jahren in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Die Zahlen sprechen jedoch eine andere Sprache.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen schätzt dass mehr als 400.000 der über 60-jährigen alkoholabhängig sind und drei Millionen ältere Menschen einen riskanten Konsum zeigen. 1 bis 2 Mio. Menschen weisen – ebenfalls Schätzungen zufolge- einen gewohnheitsmäßigen Verbrauch von Schlaf- und Beruhigungsmittel auf.

Das das Thema lange Zeit keine Rolle spielte hat verschieden Gründe. Betroffene versuchen ihre Sucht geheim zu halten und Angehörige verharmlosen den Konsum der älteren Angehörigen. Viele glauben auch, dass ein Entzug im hohen Alter nicht mehr lohnt und in der Suchthilfe und Altenhilfe war die Ansicht weit verbreitet, dass sich abhängiges Verhalten im Alter von alleine gibt.

Um auf diese Entwicklung zu reagieren bietet die Suchtberatungs- und Behandlungsstelle der Caritas in Moers am Ostring 1 ein Gruppenangebot an.

Das Angebot richtet sich an ältere Menschen ab 60 Jahren, mit einem problematischen Suchtverhalten mit Alkohol und Medikamenten. Dabei wird über die Entwicklung und Auswirkungen einer Abhängigkeitserkrankung informiert, als auch die Möglichkeit gegeben, über eigene Erfahrungen und die Lebenssituation zu sprechen. Die Angebote der Altenhilfe werden auch dargestellt.

Der Kurs findet montags von 10.00 bis 11.30 Uhr in den Räumen der Beratungsstelle statt. Er beginnt am 28.04.2014 und endet am 02.06.2014. Anmeldungen nimmt Herr Schürmann von der Suchtberatungsstelle des Caritasverbande Moers-Xanten e.V. in Moers am Ostring 1 unter der Telefonnummer 02841/9010-843 oder über die Zentrale unter der Telefonnummer 02841/9010-800 entgegen.

Mehr Informationen zur Suchthilfe des Caritasverbandes Moers-Xanten e.V. erhalten Sie unter www.caritas-moers-xanten.de/suchthilfe

Autor:

Sarah van Treek aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.