Süßer die Weine nie schmecken

6Bilder

Glühwein gehört zur Vorweihnachtszeit wie Flip Flops zum Sommer oder Rotkohl zur Gans. Wir haben für Sie sechs verschiedene Glühweine auf Temperatur gebracht und sie auf Herz und Nieren geprüft, in diesem Falle also auf Süße, Säure und Fruchtigkeit.


Dornfelder Glühwein
Alkoholgehalt: 10,5 %
Preis: 1,99 Euro

Volltreffer: Unser Highlight unter den sechs verschiedenen Test-Glühweinen: Voll im Geruch und voll im Geschmack. Der Rebsorten-Wein schmeckt, wie ein Glühwein schmecken sollte: Harmonisch, ausgeglichen, nicht zu süß, nach Beeren, Nelken und Lebkuchen - eben nach Weihnachten. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.


Nürnberger
Christkindles-Markt-Glühwein
Alkoholgehalt: 9,8 %
Preis: 1,99 Euro

Der geschmacklich absolute Klassiker im Test: Der Nürnberger Christkindles-Markt-Glühwein der Gerstacker Weinkellerei versetzt einen gedanklich sofort auf den Weihnachtsmarkt an den Glühweinstand: Er verströmt den gewohnten Duft nach Glühwein, schmeckt fruchtig nach Beeren und den typischen Gewürzen, ist aber auch recht süß.


Glühwein der
Weinkellerei Gebrüder Anselmann GmbH
Alkoholgehalt: 11 %
Preis: 2,79 Euro

Stark, aber rund und mit einer faszinierend tiefen und dichten Farbe, landete das Produkt der Weinkellerei Anselmann auf Platz drei. Süße spielt mit einer ausgewogenen Säure, trotz seines stolzen Alkoholgehaltes von elf Prozent schmeckt das Produkt nicht so „sprittig“ wie vermutet. Der hochwertige Rotwein steht im Vordergrund und verschwindet nicht hinter einer dezent fruchtigen Beeren-Note.


Altdeutscher Glühwein Weinkellerei Kunzman
Alkoholgehalt: 12 % Preis: 3,49 Euro

Man sieht es ihm nicht sofort an, doch allein schon die erste Schnupperprobe lässt den Alkoholgehalt im Blut klettern: Der Altdeutsche Glühwein kann seine zwölf „Umdrehungen“ nicht leugnen. Optisch macht er was her, die Bügelflasche hat Charme. Aber sie hat es in sich: Einen kräftigen, scharfen, etwas „sprittigen“ Glühwein, der nichts für empfindliche Gaumen und Mägen ist. Ein hoher Preis ist noch lange keine Garantie für guten Geschmack.

Glühwein aus dem
Discounter
Alkoholgehalt: 9,9 %
Preis: 0,99 Euro

Der Preisknüller von Aldi kann geschmacklich nicht mit den besseren Glühweinen mithalten. Duft und Geschmack reichen an die Konkurrenz nicht heran, die Würzmischung stimmt zwar, jedoch blieb auf den Zungen der Verkoster ein bitterer Nachgeschmack zurück.Richtig lecker ist (leider) anders.


Albrecht Dürer
Glühwein aus Weißwein der Weinkellerei
Gerstacker Nürnberg
Alkoholgehalt: 9,3 %
Preis: 1,99 Euro

Der Exot unter den Test-Glühweinen markiert das Schlusslicht: Nicht überzeugen konnte der weiße Albrecht Dürer Glühwein der Weinkellerei Gerstacker Nürnberg. Denn: Er hat ganz wenig mit klassischem Glühwein zu tun. Der mit Honig gesüßte Glühwein aus Weißwein erinnert eher an Met, verfügt über einen ganz eigenen Geruch wie auch einen (eher weniger) gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Sehr eigenwillig.
Unter dem Strich gilt aber auch hier: Ist halt alles Geschmackssache.

Autor:

Monika Meurs aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

22 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.