Kamp-Lintfort, den 04.10.2017. Lintforter Treff“er“, die Erste auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze!

Teamkapitän Sascha Henka, an diesem Abend ungeschlagen!
  • Teamkapitän Sascha Henka, an diesem Abend ungeschlagen!
  • hochgeladen von Andreas Meichsner

Die erste Mannschaft des E-Dart Clubs Lintforter Treff“er“ hatte ein Auswärtsspiel beim Dartclub Spassdarter und zeigte einen starken Auftritt. 13:5 hiess es am Ende für die Gäste aus der Hochschulstadt.

Teamkapitän Sascha Henka konnte aus dem Vollen schöpfen, und hatte mit Alexander Hein, Nils Dubielzig, Ullrich Gottfried, Pierre Ritz und Dennis Meyer die stärksten Spieler am Board. Das erste Teamdouble ging auch glatt mi 2:0 für die Lintforter aus, Alexander Hein und Sascha Henka ließen ihren Gegnern keine Chance. Aber genauso glatt mit 0:2 mussten sich Nils Dubielzig und Ulrich Gottfried im zweiten Teamdouble geschlagen geben. Schließlich richteten es dann die Einzel in souveräner Manier. Der erste Block war noch hart umkämpft und ging knapp mit 3:2 zu Gunsten der Treff“er“ aus. Aber im zweiten Block zeigten die Gäste dann, was sie sich vorgenommen hatten, nämlich mit 3 Punkten im Gepäck nachhause zu fahren. 4:0 im zweiten Block und jeweils 3:1 im dritten und vierten Block zum 13:5 Endstand, das war ein hervorragendes Auswärtsresultat für die Lintforter Treff“er“. Nils Dubielzig musste sich nur im ersten Block mit 0:2 geschlagen geben, gewann dann 2:0, 2:0 und 2:1 in Serie. Ulrich Gottfried in keiner guten Tagesform verlor mit 0:2, wurde dann durch einen wieder enorm starken Dennis Meyer ersetzt, 2:1, 2:0 und 2:1 schickte der Treff“er“ seine Gegner vom Board. Alexander Hein gewann 2:1 und 2:0, nach einer Niederlage von 0:2 im dritten Block machte er Platz für Pierre Ritz, der seinen einzigen Einsatz aber mit 1:2 Sätzen verlor. Stärkster Spieler des Abends jedoch war einmal mehr der Teamkapitän Sascha Henka himself, nach dem gewonnenen Double setzte er seine persönliche Siegesserie auch in den Einzeln fort, mit zweimal 2:1 und zweimal 2:0 ließ er seinen Gegner an diesem Abend keine Chance, und setzte damit auch ein deutliches Zeichen, wohin die Reise gehen soll, in Richtung seiner Teamkollegen!

Trotz einer knappen 8:10 Heimspielniederlage zeigte die zweite Mannschaft der Treff“er“ eine starke Leistung, denn mit Elfriede und Melanie Schibgilla fehlten gleich zwei Leistungsträger.

Im ersten Block gingen die Treff“er“ mit 3:2 in Führung, verloren das Spiel an diesem Abend aber dann im zweiten Block, der mit 1:4 an die Gäste abgegeben wurde, denn im dritten und vierten Block war mit jeweils 2:2 wieder alles ausgeglichen. Verlassen konnten sich die Treff“er wieder einmal auf die Leistung von Wilfried Wenz, drei Siege bei einer Niederlage, mit 2:1, 1:2, 2:1 und 2:0 konnte er an diesem Abend zufrieden sein. Sandra Konrads stand ihm in Nichts nach, auch sie gewann 2:1, 2:1 und 2:0 bei einer knappen 1:2 Niederlage. Der Nervosität seines ersten Einsatzes geschuldet, verlor Marvin Preusser seine 4 Spiele, alle denkbar knapp mit 1:2. Patricia Inhestern gewann im ersten Block 2:1, musste sich dann aber 0:2 und zweimal knapp mit 1:2 geschlagen geben, aber von diesen zwei Neuen der Zweiten dürfen wir in der laufenden Saison noch einiges erwarten können, zumindest dass sie die übrigen Teammitglieder ganz schön unter Druck setzen, und den ein oder anderen sicher geglaubten Einsatz streitig machen werden. Tatkräftig unterstützt haben das Team an diesem Abend Rita Wagner und Miriam Oelschläger, ohne dass sie jedoch zum Einsatz kamen.

Lintforter Treff“er“ 3 hatte ein schweres Auswärtsspiel bei Kurz und Bündig und mussten sich deutlich mit 3:15 geschlagen geben.

Beide Teamdouble gingen verloren, Teamkapitän Karl Horntasch konnte nur im zweiten Block sein Spiel mit 2:1 gewinnen, er verlor 1:2 und zweimal 0:2. Jasmin Wenz verlor zweimal glatt 0:2, für sie kam dann Lukas Besant zum Einsatz, der jedoch auch mit 0:2 und 1:2 verlor. Andree Mangatter hatte an diesem Abend mit seinen Nerven zu kämpfen, er verlor dreimal glatt mit 0:2, im vierten Block kam dann für ihn Jörg Büttner ins Spiel, der knapp mit 1:2 unterlag. Einzig Norbert Wenz zeigte eine ausgeglichene Leistung, nach Startschwierigkeiten im ersten und zweiten Block mit 0:2, zeigte er im dritten und vierten Block bei seinen zwei 2:1 Siegen, wozu er eigentlich fähig ist.

Autor:

Andreas Meichsner aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen