PBC Joker punktet kräftig bei den Spitzenteams

Pool-Billard – Zweitligist holt Remis beim Spitzenreiter und Sieg beim Tabellenzweiten

Der PBC Joker Kamp-Lintfort hatte am Wochenende zwei schwere Auswärtsaufgaben in der 2. Bundesliga Nord zu meistern. Am Samstag ging es zum Tabellenführer BG Siegtal 91 und sonntags trat man beim Tabellenzweiten 1. PBC Gera an. Dabei zeigte das Team über das gesamte Wochenende eine konstant starke Leistung und konnte vier Punkte mit nach Hause nehmen. Damit schraubten die Lintforter ihr Punktekonto auf Zehn und man liegt in der Tabelle nun auf Rang 4 in Lauerstellung. Dem Saisonziel möglichst früh die Klasse zu halten ist man jedenfalls einen guten Schritt weitergekommen. Der nächste Doppelspieltag Mitte Januar mit den beiden Spielen gegen den PBC Neuwerk entscheidet darüber ob die Lintforter vielleicht sogar ganz vorne angreifen können.

2. Bundesliga Nord 5. Spieltag: BG Siegtal 91 - PBC Joker Kamp-Lintfort 4:4

Beim Tabellenführer legten die Joker-Spieler los wie die Feuerwehr und zunächst so es so aus als ob nach der Hinrunde eine Führung möglich wäre. Jan van Lierop gewann im 8-Ball der ersten Satz mit 4:0. Im 9-Ball siegte Michael Poschmann mit 4:1 und auch Sascha Rath führte im 10-Ball bereits mit 3:1; verlor diesen allerdings dann doch noch mit 3:4. Im 14.1 endlos führte Rüdiger Jesse zunächst auch deutlich. Allerdings gab es dann einen Bruch im Spiel und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Sascha Rath gelang es zwar Satz 2 mit 4:2 für sich zu entscheiden, verlor den Entscheidungssatz allerdings mit 0:4. Im 9-Ball konnte Michael Poschmann den ersten Satz nicht bestätigen und verlor die beiden Folgesätze mit 1:4. Im 14.1 schoss Rüdiger Jesses Gegner eine hohe Serie und so ging das Spiel noch mit 74:125 verloren. Lediglich Jan van Lierop konnte nach einem 1:4 im zweiten Satz sein Spiel im Dritten mit 4:2 für sich entscheiden. Und so stand es nach gutem Beginn plötzlich zur Halbzeit 1:3 gegen den Joker.

In der Rückrunde gab der Joker aber dann nochmal richtig Vollgas. Im 14.1 legte Sascha Rath los wie die Feuerwehr; schoss innerhalb fünf Minuten 75 Ball und führte somit mit 75:11. Sein Gegner kam zwar stark auf, konnte aber nicht verhindern, dass der Joker-Spieler die Partie mit 125:111 nach Hause brachte. Jan van Lierop konnte sein 9-Ball-Spiel ziemlich souverän mit 4:0 und 4:3 gewinnen. Damit hatte der Joker es geschafft im Gesamtstand auf 3:3 zu stellen. Im 8-Ball holte sich Michael Poschmann der ersten Satz mit 4:0, bekam aber in den beiden Folgesätzen nicht mehr viele Chancen, so dass es nach einem 1:4 und 1:4 insgesamt 3:4 stand. In einem hart umkämpften 10-Ball-Spiel sicherte Rüdiger Jesse mit 4:3 und 4:3 dem Joker schließlich einen Punkt. Damit ist der Joker das einzige Team, das bis jetzt gegen den Tabellenführer punkten konnte. Allerdings waren sich alle Joker-Akteure darüber einig das viel mehr möglich gewesen war.

2. Bundesliga Nord 6. Spieltag: 1. PBC Gera - PBC Joker Kamp-Lintfort 3:5

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes erwischte das Joker-Team wieder einen guten Start. Und diesmal konnte das Team dies weitestgehend über die gesamte Spielzeit auch durchziehen. Sascha Rath war dabei in der Hinrunde als erster fertig und brachte mit einem 4:3 und 4:1 im 10-Ball den Joker mit 1:0 in Führung. Im 9-Ball gewann Jan van Lierop zwar Satz Nr. 1 mit 4:3, verlor dann aber die Folgesätze mit 2:4 und 0:4, so dass die Gastgeber ausgleichen konnten. Ein spannendes Spiel lieferte sich Michael Poschmann mit seinem Gegner im 8-Ball. Der Joker-Spieler siegte im ersten Satz mit 4:1, verschoss dann aber leider eine schwere Acht beim 3:3 im Zweiten und musste schließlich in den Entscheidungssatz. Hier lag er bereits mit 0:3 zurück, behielt allerdings die Nerven, spielte die Partien ohne Fehler runter und siegte schließlich noch mit 4:3. Rüdiger Jesse erhöhte schließlich durch einen 125:82 im 14.1 endlos auf 3:1 für den Joker. Damit war eine beruhigende Halbzeitführung hergestellt.

Im zweiten Durchgang lies Jan van Lierop seinem Gegner keine Chance siegte mit 4:2 und 4:1. Zudem konnte Michael Poschmann im 9-Ball an seine Hinrundenleistung anknöpfen und siegte mit 2:4, 4:2 und 4:0. Damit hatte er seinem Gegenspieler der bisher in der Saison ungeschlagen war, die ersten beiden Niederlagen der Saison beigebracht und die Begegnung zum 5:1 für den Joker entschieden. Auf Grund des feststehenden Sieges war bei den beiden anderen Joker-Spielern dann ein wenig die Luft raus und die Gastgeber konnten ein wenig Ergebniskosmetik betreiben: Sascha Rath verlor im 14.1 mit 87:125 und Rüdiger Jesse im 10-Ball mit 1:4 und 3:4.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen