Hier spukt´s! Rübengeister im Schlosspark

Gruselig geht es am 31. Oktober im Moerser Schlosspark zu. Fotos: Heike Cervellera
8Bilder
  • Gruselig geht es am 31. Oktober im Moerser Schlosspark zu. Fotos: Heike Cervellera
  • hochgeladen von Monika Meurs

Sie machen sich durch Klopfen, Poltern, Kettengeklirr, Heulen und Jammern bemerkbar. Ebenso können sie sich durch plötzliche Kälte, eisige Luftzüge oder unerklärliche Windstöße zu erkennen geben. Sie haben selten Ausgang: Meist halten sie sich an Orten wie Spukhäusern - Schlösser, Burgen, Ruinen - oder auf Friedhöfen und Mooren auf: Gespenster.

Am Montag, 31. Oktober, werden die kleinen Plagegeister wieder den Moerser Schlosspark erobern - beim 5. Rübengeisterumzug zu Halloween. Das Grafschafter Museum lädt dazu alle kleinen Geister zwischen fünf und zehn Jahren ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

600 Geister sind "zugelassen": Schnell noch anmelden

Da die Veranstaltung in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, ist eine rasche Anmeldung empfehlenswert. Die Teilnehmerzahl ist auf insgesamt 600 begrenzt. Anmeldungen werden unter der Rufnummer 02841/881510 (Montag bis Donnerstag von 9 bis 12.30 und von 14 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 14 Uhr) entgegen genommen.

Das „Gruselteam“ vom Museum führt die Besucher zu verschiedenen Stationen im Schlosspark, an denen schaurige Geschichten vom Niederrhein erzählt werden - beispielsweise vom Gespenst von Meiderich.
Aber auch über die Hintergründe des Gespensterglaubens und der Bräuche um den 31. Oktober wie zum Beispiel Halloween klärt das Museumsteam auf.
Alle kleinen Geister sollten verkleidet erscheinen. Da Gespenster meist lichtscheue Gestalten sind, empfiehlt es sich außerdem, eine Laterne mitzubringen. Wegen der großen Nachfrage der letzten Jahre finden die Führungen um 17 Uhr und um 18 Uhr statt. Treffpunkt ist vor dem Moerser Schloss.

Regenwurmbowle
Kleine und große Geister brauchen nach dem schaurigen Event natürlich auch etwas zum Aufwärmen. So gibt es nach dem Rundgang im Schlosspark köstliche, warme Regenwurmbowle und eine Stärkung im Musenhof. Dafür sorgen die guten Geister der Elternschaft des Kindergartens St. Josef, der Förderverein der Gebrüder-Grimm-Schule und der Förderverein der Grundschule Moers-Hülsdonk.

Letztes Jahr war unsere Fotografin Heike Cervellera mit vor Ort und nutzte die Gelegenheit, die folgenden Fotos zu "schießen".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen