"Im Leben würde ich hier nicht wegziehen" - Ein neues Haus für Deffi!

Detlef Steves und seine Frau Nicole.
4Bilder
  • Detlef Steves und seine Frau Nicole.
  • Foto: MG RTL D / Tokee Bros.
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Ab dem 1. Oktober strahlt Vox Deffis neuste Sendung „Detlef baut ein Haus“ an vier aufeinanderfolgenden Sonntagen aus.

Von Sarah Dickel

Es fällt auf, das neue Eigenheim von Detlef und Nicole Steves. Allerdings nicht, weil es ungewöhnlich aussieht, höchstens sehr modern, sondern viel eher, weil dort vor einem Jahr noch ein altes Bauernhaus stand. Eines, mit dem Deffi sehr viel verbunden hat: „Hier begann mein Leben und hier endete das meiner Eltern“, so der bekannte Moerser. Keine Frage, dass es ein schwieriger Schritt für den TV-Star war, das Haus abzureißen. Alles andere wäre sinnlos, wie Deffi berichtet: „Das Hütte war alt. Mein Vater hat hier zum Beispiel noch mit Kohle geheizt.“

Große Schnauze, großes Herz

Deshalb hat sich Steves gemeinsam mit seiner Frau Nicole im Endeffekt für den Neubau entschieden. Natürlich aber nicht, ohne ein Stück Erinnerung beizubehalten, denn bei aller Großschnäuzigkeit, die man von dem Moerser aus dem Fernsehen kennt, hat Steves vor allem auch eines: ein großes Herz voll mit Emotionen. So kam es, dass im Wohnzimmer eine Wand aus alten Steinen des Elternhauses neu aufgebaut wurde. Inklusive alter Hausnummer, die oben rechts in der Ecke hängt. Der allseits bekannte Choleriker kann nämlich auch die ruhigen Töne: „In diesem Raum hier hat alles begonnen und ist alles zu Ende gegangen“, so Steves nachdenklich. "Meine Mutter hat mich dort geboren und meine beiden Eltern sind hier gestorben“, fügt der Moerser hinzu. Es sind diese Momente, wo man merkt, welch großes Herz hinter der Person Steves steckt. Aber auch seine Frau Nicole hatte mit dem Abriss zu kämpfen: „Normalerweise ist Nicole ja nicht so emotional, aber da musste selbst sie ein paar Tränen vergießen.“

Die Anfrage von Vox kam bei einem Abendessen, wie Deffi erzählt: „Wir setzten uns ja immer mal zusammen und bei einem dieser Gespräche habe ich von unserem Bau berichtet.“ Die Steves haben sich für eine Mischung aus einem Fertig- und einem Massivhaus entschieden. Das war gar nicht so einfach, wie Deffi sich erinnert: „Im Endeffekt haben wir das Gebäude komplett zerpflückt und nach unseren Wünschen zusammengestellt.“ Der Keller kam im März dieses Jahres, das restliche Objekt im April. Im August ist das Ehepaar bereits eingezogen.
Eine aufreibende Zeit, wie der Moerser berichtet: „Ein Jahr haben wir mit Vox den Hausbau gedreht, nebenher habe ich noch viele andere Format gemacht. Ich brauche jetzt echt mal ´ne Pause.“

Heimatverbundener Moerser

Eine Pause, die sich der sympathische TV-Star jetzt in seinen neuen vier Wänden gönnen kann. Natürlich nach wie vor in Moers, denn etwas anderes ist für den heimatverbundenen Moerser gar nicht denkbar: „Im Leben würde ich nicht wegziehen aus Moers.“

Info: Ab dem kommenden Sonntag, 1. Oktober, strahlt VOX die vierteilige Serie "Detlef baut ein Haus" immer sonntags um 18.15 Uhr aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen