Top-Job: Feuerwehr

2Bilder

Die aktuelle „Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst 2011“, die der Deutsche Beamtenbund zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa jetzt vorstellte, bringt es an den Tag: Feuerwehrmänner (und -frauen) haben den angesehendsten Beruf. 94 Prozent der Befragten bestätigten Feuerwehrleuten das beste Image in Deutschland.

Direkt danach rangieren Kranken- und Altenpfleger (90 Prozent), Rang 3 mit 87 Prozent belegen Ärzte. Großes Ansehen genießen auch Polizisten (84 Prozent) sowie Kindergarten- und Kita-Mitarbeiter (83 Prozent).

Das Image des Staatsapparats hat sich gebessert: So gehören Müllmänner, Beamte ganz allgemein und auch Lehrer zu den Berufsgruppen, die in den letzten Jahren an Ansehen gewonnen haben. Piloten, Richter, Anwälte, Manager, Unternehmer, Mitarbeiter in Werbeagenturen oder auch Steuerberater dagegen sind immer unbeliebter geworden.

Eine Berufsgruppe steht noch schlechter da als Politiker (18 Prozent), Telekom-Mitarbeiter (17 Prozent) und Mitarbeiter in Werbeagenturen (14 Prozent): Versicherungsvertreter (11 Prozent).

Autor:

Monika Meurs aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.