Auslaufmodell Sonntag?

Anzeige
Dirk Elfgen: "Die Mehrheit der Einzelhändler hat sich eindeutig für verkaufsoffene Sonntage ausgesprochen." Foto: Peter Schütte
1. Wie stehen Sie zu der Diskussion um die verkaufsoffenen Sonntage?

Die von Verdi angefachte Diskussion ist absolut unnötig. Und sie ist für den Einzelhandel, der sich zur Zeit vor allem aufgrund der Internetkonkurrenz eh neu definieren muss, auch schädlich.
Da werden lieb gewonnene Veranstaltungen und gewachsene Strukturen kaputt gemacht, langfristige Investitionen geschädigt und nicht unwichtige Umsätze von Einzelhändlern genommen. Und so ganz nebenbei auch Existenzen von so manchen Kunsthandwerkern und Schaustellern gefährdet.
Wir brauchen - zumindest für ganz NRW, wenn nicht sogar für ganz Deutschland - eine einheitliche, rechtssichere Regelung, damit nicht eine Stadt den Sonntag hat und die Nachbarstadt nicht darf. Wenn aber dann alle Sonntage verboten wären, würde garantiert weitere Kaufkraft ins Internet und die angrenzenden Nachbarländer fließen. Für den Niederrhein hieße das sicher, dass die Autobahnen nach Holland sonntags dann noch voller wären.

2. Was bedeuten Ihrer Meinung nach die verkaufsoffenen Sonntage für die Verkäufer?

Die Mehrzahl der Moerser Händler hat sich eindeutig für verkaufsoffene Sonntage ausgesprochen. Zum einen kommen dann oft neue Kunden, zum anderen nutzen viele Angestellte solche Tage zum Shoppen. Klar ist: Manche Branchen profitieren aber auch nicht. Ich denke aber, dass es ein Fehler ist, nicht mitzumachen, auch wenn kein Umsatz oder Gewinn gemacht wird. Unser Einzelhandel muss sich da auf jeden Fall als vielfältige Einheit präsentieren.
Für die Arbeitnehmer, für die Verdi ja eintritt, kann ich nur sagen: Es gibt ja in der Regel Dienstausgleichsregelungen und Wochenendzuschläge die entschädigen. Und gesunde Umsätze, die nicht woanders hinfließen, sichern nicht zuletzt auch Arbeitsplätze.

3. Wie werden die verkaufsoffenen Sonntage in Moers umgesetzt? Welche sind für 2017 geplant?

Da Moers die Kriterien für verkaufsoffene Sonntage erfüllt, nämlich eine Veranstaltung, die Hauptzweck ist und die sich auf das verkaufsoffene Gelände erstreckt, werden wir als Werbering am 8. und 9. April den Moerser Frühling – in diesem Jahr als Oranierfest - sowie den traditionellen Moerser Herbst am 7. und 8. Oktober veranstalten. Ob wir im Dezember noch einen dritten Tag veranstalten, das überlegen wir zur Zeit noch.


Von Sarah Dickel
1
Einem Mitglied gefällt das:
4 Kommentare
142
Karsten Schubert aus Moers | 24.03.2017 | 11:38  
34.212
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 24.03.2017 | 13:12  
93
Dirk Elfgen aus Moers | 18.06.2017 | 18:19  
142
Karsten Schubert aus Moers | 19.06.2017 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.