Hubschrauber-Einsätze in Langenfeld und Monheim
Vermisste Personen wohlbehalten aufgefunden

Symbolbild: Kreispolizei Mettmann
  • Symbolbild: Kreispolizei Mettmann
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Am späten Mittwochabend und am frühen Donnerstagmorgen hat die Polizei in Langenfeld und Monheim nach vermissten Personen gesucht, von denen eine akute Eigengefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte. Dabei setzte die Polizei neben Spürhunden auch einen Polizeihubschrauber ein. In allen drei Fällen konnten die gesuchten Personen wohlbehalten aufgefunden werden.

Das war geschehen: Gegen 22.10 Uhr wurde der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Mettmann eine aus einem Leverkusener Klinikum vermisste Person gemeldet, die sich möglicherweise in Langenfeld aufhalten könnte. Da die Polizei aufgrund der gesundheitlichen Situation des Mannes eine akute Selbstgefährdung nicht ausschließen konnte, wurden intensive Fahndungsmaßnahmen und in diesem Rahmen auch bekannte Anlaufadressen des Patienten in Langenfeld überprüft.

Mann ohne Orientierung

Die Beamten erhielten Hinweise auf eine verdächtige Person, die sich im Langenfelder Ortsteil Mehlbruch auf der Niederstraße aufhalten solle. Da die Beschreibung mit der des gesuchten Mannes aus dem Klinikum übereinstimmte, fahndete die Polizei daraufhin im Bereich Mehlbruch, Gieslenberg und Hausingen nach dem Mann und setzte dabei auch einen Hubschrauber ein. So konnte der desorientierte Mann gegen 23.15 Uhr auf der Rheindorfer Straße angetroffen und zu einem Arzt gebracht werden.

Nur wenige Stunden später, um kurz nach 3 Uhr morgens, musste die Polizei erneut nach einem als vermisst gemeldeten Mann suchen - diesmal wurde ein Monheimer gesucht. Da auch in diesem Fall von einer akuten Eigengefährdung ausgegangen werden musste, wurden erneut ein Spürhund sowie der Polizeihubschrauber als Verstärkung hinzugezogen. Auch hier suchte die Polizei nicht nur in Monheim, sondern auch in Langenfeld-Mitte. Am Donnerstagmorgen konnte der Einsatz beendet werden, da sich der Mann in Düsseldorf selbstständig in ärztliche Behandlung begeben hatte.

Akute Eigengefährdung

Noch während der Suchmaßnahmen nach dem Monheimer wurde der Polizei dann gegen 6.45 Uhr erneut eine vermisste Person gemeldet: Eine junge Frau war aus dem LVR-Klinikum in Langenfeld-Reusrath als abgängig gemeldet worden. Da auch hier von einer akuten Eigengefährdung ausgegangen werden musste, wurde erneut der Polizeihubschrauber angefordert. Entwarnung gab es hier gegen 8.45 Uhr, als die gesuchte Frau auf dem Klinikgelände gefunden wurde. Sie hatte sich in einem Raum eingeschlossen und das Gelände nicht verlassen.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen