Projekt "Lost & Found & Light"
Kunstaktion in Monheim

 In der Dämmerung erstrahlen Blumen, Zettel und ein Selbstportrait des Künstlerduos „Nikola Dicke und Brandstifter“ auf der Fassade der Kunst- und Musikschule.
Foto: Kraus
  • In der Dämmerung erstrahlen Blumen, Zettel und ein Selbstportrait des Künstlerduos „Nikola Dicke und Brandstifter“ auf der Fassade der Kunst- und Musikschule.
    Foto: Kraus
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Nikola Dicke und Brandstifter freuen sich auf Aktionen in Monheim. Der Himmel über dem Berliner Ring wird dunkler, der alte Overhead-Projektor klickt und an der Fassade der Kunst- und Musikschule erstrahlen Blumen, Zettel und ein kleines Selbstportrait des Künstlerduos „Nikola Dicke und Brandstifter“. Mit einer spontanen Kunstaktion hat das Duo das Projekt „Monheims aufgelesene Zeichen. Lost & Found & Light“ begonnen. Das Projekt ist Teil der interaktiven Reihe Kunst-Camp der Kunstwerkstatt Turmstraße, Monheims neuer Dependance der Kunstschule.

In den kommenden Monaten wollen Lichtzeichnerin Nikola Dicke und ihr Partner, der selbsternannte Asphaltbibliothekar Brandstifter, gemeinsam mit Monheimern im gesamten Stadtgebiet Menschen, Orte und Räume entdecken und neu inszenieren. Brandstifter sammelt Zettel und Gegenstände, Dicke macht aus gesammelten Geschichten Zeichentrickfilme. Mit ein paar Linien und Strichen entstehen Bilder, die als Projektion über Fensterscheiben und Fassaden wandern können. Aus den gesammelten Stücken und den gezeichneten Geschichten sollen dann temporäre Licht-Graffitis entstehen.

Leichtigkeit und Humor

„Die Idee für die Aktion ist sehr spontan im gemeinsamen Austausch entstanden“, erzählt Niina Valavuo, Programmleiterin der Kunstwerkstatt Turmstraße. „Die Aktion versprüht eine Leichtigkeit gepaart mit Humor – das können wir im hier und jetzt doch alle ganz gut gebrauchen.“ Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind gemeinsame Veranstaltungen mit Bürgerinnen und Bürger derzeit nicht möglich. „Umso mehr freuen wir uns über die Passanten und Autofahrer, die im Vorbeigehen oder Vorbeifahren das erste kleine Stück des Projekts erleben können“, sagt Katharina Braun, Leiterin der Kunstschule.

Nikola Dicke freut sich bereits auf die Aktionen mit Bürgerinnen und Bürgern: „Wir haben schon Ideen entwickelt, ohne Ende. Mal schauen, was sich davon alles umsetzen lässt“, macht Brandstifter Lust auf die kommenden Aktionen. Seinen ersten Zettel in Monheim hat Brandstifter direkt vor der Tür der Kunstschule gefunden – mit der Aufschrift „Zettel nicht verlieren“.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen