Stadt Monheim fördert private Initiative mit Prämien
Einen Baum pflanzen

Auch der Zierapfel (Malus Hybride „Evereste“) steht auf der Liste. Der kleinwüchsige Strauch oder Baum ist vor allem bei Bienen und Vögeln sehr beliebt.
Foto: Ulrike Sell
  • Auch der Zierapfel (Malus Hybride „Evereste“) steht auf der Liste. Der kleinwüchsige Strauch oder Baum ist vor allem bei Bienen und Vögeln sehr beliebt.
    Foto: Ulrike Sell
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Mit einer neuen Richtlinie fördert die Stadt Monheim die Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und Hecken auf nicht-städtischen Grundstücken. Ulrike Sell von der städtischen Grünflächen-Abteilung empfiehlt, in den kommenden Wochen und Monaten zu pflanzen und dabei von Prämien für Anschaffung und Pflege zu profitieren.

Auf städtischen Grünflächen bemüht sich die Stadt bereits um eine abwechslungsreiche Bepflanzung. Mit der Richtlinie soll auch die Anpflanzung auf privaten Grundstücken gefördert werden. „Bäume, Sträucher und Hecken machen eine Stadt zu einem ökologischen und klimafreundlichen Lebensraum – für Menschen und auch für Tiere wie Insekten, Vögel, Eichhörnchen oder Fledermäuse“, erklärt Sell. Wer einen Baum oder einen Strauch pflanzt, erhält dafür einen Zuschuss – bis zu 250 Euro je Baum und bis zu 50 Euro je Hecke. Erste Pflanzen seien bereits umgesetzt worden und erfreuen die Besitzer nun mit buntem Herbstlaub.

Optimale Bedingungen

In den kommenden Wochen sind die Bedingungen optimal für neue Anpflanzungen: „Jetzt beginnt die Ruhezeit für die Natur. Das Wachstum stoppt, das Laub fällt ab und die Reservestoffe werden in der Pflanze gespeichert. Der Boden ist feucht und die Blätter müssen nicht mehr mit Wasser versorgt werden“, erläutert Sell. „Bei unseren milden Wintern ist der Gartenboden noch warm, so dass Wurzeln weiterwachsen und somit sehr gut anwachsen können, um im Frühjahr bereits kräftig auszutreiben.“

Pflegeprämie

Welche Pflanzen zuschussfähig sind, zeigt eine Liste. Die Erstbepflanzungsprämie ist auf 2.500 Euro je Antragsteller und Jahr begrenzt. Wer nach zehn Jahren den Erhalt der geförderten Pflanze nachweisen kann, erhält zusätzlich eine Pflegeprämie. Alle Informationen zur Förderrichtlinie, eine Liste der zuschussfähigen Bäume und Sträucher sowie den Antrag auf eine Förderung gibt es unter www.monheim.de/baumfoerderung.

Infos

Mit der Anpflanzung darf erst begonnen werden, wenn der Bewilligungsbescheid eingegangen ist. Derzeit können Anträge innerhalb weniger Tage bearbeitet und genehmigt werden. Weitere Infos bei Ulrike Sell unter Telefon (02173) 9516023 oder per E-Mail an usell@monheim.de.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen