Die Monheimer sind nun auch mit dem Auto auf ihrem „Tor“ zur Innenstadt angekommen

3Bilder

Seit sechs Wochen gilt auf dem über 200 Stellplätze zählenden Deck des „Monheimer Tors“ die neue Parkregelung, um die vor allem ein Einzelhändler lange Zeit mit großer Leidenschaft gekämpft hat.

Von Anfang an war der Betreiber des Edeka Frischecenters, Heinz Hövener, mit den mehrmals modifizierten Spielregeln und Konditionen höchst unglücklich gewesen, zumal auf jedem Parkticket auch noch das Logo seines mit so viel kaufmännischem Herzblut an den Start gebrachten Lebensmittelmarktes prangte. Eigentlich ja als Positiv-Werbung gedacht…

Mitte Mai erfolgte dann nach zähem Ringen hinter den Kulissen endlich die Wende, und das „Monheimer Tor“ fuhr in Sachen „Kostengünstiges Innenstadt-Parken“ sogar ganz nach vorne. Seit sechs Wochen ist nun alles einfach, ist einfach alles gut. Seitdem gilt: Volle drei Stunden kann auf dem Deck des Monheimer Tors kostenlos geparkt werden. Zum Vergleich: Mit Parkscheibe sind in der Innenstadt gerade einmal 60 Minuten erlaubt. Erst ab der vierten Stunde wird auf dem Monheimer Tor eine Gebühr von einem Euro pro Stunde erhoben. Und selbst das ist noch gedeckelt. Denn mehr als 3 Euro werden es auf keinen Fall. Dafür kann man tatsächlich den ganzen Tag in der Stadt bleiben.

Auch das Vorzeigen der Karte an den Kassen der Geschäfte oder der anfängliche Mindesteinkauf innerhalb des Monheimer Tors haben sich längst erledigt. Wer innerhalb der drei Stunden bleibt, muss nicht einmal mehr den Weg zum Kassenautomaten antreten. Es gilt also einfach: auffahren, parken, einkaufen, bei Bedarf noch ein paar weitere Erledigungen in der Stadt machen, Parkkarte an der Schranke wieder einstecken und abfahren.

Und dieses Konzept geht offensichtlich ganz hervorragend auf! „Der Betrieb bei uns hat in den letzten Wochen deutlich zugenommen“, zeig sich Heinz Hövener zufrieden. „Das bestätigt uns in unserem Engagement. Jetzt kann man wirklich sagen, wird das Parkdeck von den Monheimern angenommen.“ Auch wenn im wahrsten Sinne noch immer Luft nach oben ist. „Wenn sich das jetzt noch weiter herumspricht“, so der Chef des Edeka-Frischecenters, „dann werden wir demnächst sogar noch mehr Autos bei uns auf dem Parkdeck haben.“ – Platz genug ist ja da! Und auch die Zufahrt vom Berliner Ring aus haben inzwischen immer mehr Monheimer und ihre Gäste für sich entdeckt. Dabei ist gerade die Zahl der Gäste erstaunlich: Wer auf die Autokennzeichen achtet wird erstaunt bemerken, dass das „Monheimer Tor“ offenbar tatsächlich auch Anziehungskraft für viele Auswärtige hat.

Autor:

Thomas Spekowius aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen