Rechte der Arbeitnehmer
Informationsveranstaltung der BSA im Mai

Zayde Torun (NGG), Christiane Müschenich (Diakonie Kreis Mettmann), Matthias Königsberg (SKFM Erkrath/BSA Erkrath), Alexandra Laackmann (BePro Velbert/BSA Velbert), Daniela Prehn (SKFM Monheim am Rhein/BSA Monheim am Rhein) und Anke Merten (SKFM Mettmann). Foto: Bernd-M. Wehner
  • Zayde Torun (NGG), Christiane Müschenich (Diakonie Kreis Mettmann), Matthias Königsberg (SKFM Erkrath/BSA Erkrath), Alexandra Laackmann (BePro Velbert/BSA Velbert), Daniela Prehn (SKFM Monheim am Rhein/BSA Monheim am Rhein) und Anke Merten (SKFM Mettmann). Foto: Bernd-M. Wehner
  • hochgeladen von Elke Donau

Unter dem Motto „Deine Rechte auf dem deutschen Arbeitsmarkt“ gab es am Dienstag, 3. Mai, im Mehrgenerationenhaus in Mettmann eine Informationsveranstaltung der „Beratungsstellen Arbeit“ (BSA). Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann sowie dem SKFM Mettmann statt.

Den BSA gehören die Kooperationspartner BePro Velbert, SKFM Erkrath und SKFM Monheim am Rhein an.

Unter den Teilnehmern befanden sich auch Menschen mit Fluchthintergrund, eine multikulturelle Frauengruppe sowie interessierte Arbeitnehmer.

Es wurden unter anderem Themen, wie Inhalte eines Arbeitsvertrages, Urlaubsansprüche, Mindestlohn und Verhalten bei Kündigung besprochen.

Da die „ausbeuterische und prekäre Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt“ ein wichtiger, nicht wegzudenkender Bestandteil in der Arbeit der einzelnen Beratungsstellen ist, wurde von der Referentin, Zayde Torun, NRW-Geschäftsführerin der NGG, auch diese Thematik angesprochen.

Im Anschluss an den Vortrag konnten die Teilnehmer ihre persönlichen Fragen zu diesem Thema mit der Referentin sowie den Mitarbeitern der BSA besprechen.

Die Veranstaltung war für alle Beteiligten ein voller Erfolg, auch wegen des vielschichtigen Besucherkreises, resümierte Daniela Prehn, Leiterin der „Beratungsstelle Arbeit“ beim SKFM Monheim am Rhein.
Aufgrund dessen können sich die „Beratungsstellen Arbeit“, die durch das Land NRW und den Europäischen Sozialfonds unterstützt werden, gut vorstellen, auch in den übrigen Städten des Kreises Mettmann, solche Informationsveranstaltungen durchzuführen.

Autor:

Elke Donau aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.