Sozialer Dienst bietet kostenfreie Beratung an

Evelyn Steinfort berät Interessierte im Rahmen der Demenzsprechstunden des Sozialen Dienstes der Stadt.

Mehr als 800 Menschen leiden in Monheim am Rhein an Alzheimer oder einer anderen Demenzerkrankung. Mit dem fortschreitenden Verlust der Geisteskraft kämpfen meist nicht nur Erkrankte, sondern auch ihre Angehörigen. Unterstützung gibt es unter anderem bei den Demenzsprechstunden des Sozialen Dienstes der Stadt Monheim.

Ab sofort werden die kostenlosen Sprechstunden von Evelyn Steinfort angeboten. Im Rathaus, Rathausplatz 2, gibt es das Angebot mindestens einmal im Monat, donnerstags von 15 bis 17.30 Uhr.

Sprechstunden

"Kurze Wege und eine kompetente Beratung sind uns besonders wichtig", erläutert Hans-Peter Anstatt von der städtischen Abteilung Integration, Ehrenamt und Pflege. Termine sind am 2. und 16. August, 20. September, 4. und 18. Oktober, 15. November und 6. Dezember.
Darüber hinaus gibt es mittwochs von 10 bis 12 Uhr verschiedene Außentermine. Im "Treffpunkt Resi" der Caritas, Berliner Platz 12, finden die Sprechstunden am 6. August, 1. Oktober, 5. November und 3. Dezember statt. Im Baumberger Gertrud-Borkott-Haus der Awo,Wiener Neustädter Straße 176, steht Steinfort am 20. August, 15. Oktober, 19. November und 17. Dezember Rede und Antwort. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen