141 neue Polizisten
Dennoch weniger Beamte zur Verfügung

In zwei Festakten wurden die neuen Polizeibeamten für Essen und Mülheim begrüßt.
  • In zwei Festakten wurden die neuen Polizeibeamten für Essen und Mülheim begrüßt.
  • Foto: Polizei E/MH
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Dienstagmorgen, 1. September, begrüßte Polizeipräsident Frank Richter 141 neue Mitarbeiter im Polizeipräsidium Essen. Um den in der Coronaschutzverordnung festgelegten Mindestabstand einhalten zu können, wurden die neuen Kollegen auf zwei Willkommensveranstaltungen verteilt.

Insgesamt erhält das Polizeipräsidium Essen zum heutigen Stichtag einen personellen Zuwachs. Jedoch stehen der Behörde in diesem Jahr erneut weniger Polizeibeamte zur Verfügung. Ein Teil der begrüßten Mitarbeiter versieht bereits seit einigen Wochen beziehungsweise Monaten seinen Dienst, die meisten hatten am 1. September ihren ersten Arbeitstag. Unter den neuen Mitarbeitern befinden sich Absolventen der Fachhochschule, die nun als frische Polizeikommissare in den Städten Essen und Mülheim an der Ruhr für die Sicherheit der Bürger zuständig sind.

Weitere Beamte unterstützen die Arbeit der Essener Spezialeinheiten, andere Kollegen bewarben sich aus anderen Behörden und wurden mit den Stichtag heute zum Essener Polizeipräsidium versetzt. Zudem wird die Essener Polizeibehörde, insbesondere im Verwaltungsbereich, durch 37 Regierungsbeschäftige und vier Verwaltungsbeamte verstärkt. Polizeipräsident Frank Richter hob in seiner Ansprache noch einmal hervor: "Ich freue mich außerordentlich heute die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Essen begrüßen zu dürfen. Ich wünsche insbesondere den jungen Polizeikommissaren und Polizeikommissarinnen einen guten Start in den Dienststellen, tolle und erfahrende Kolleginnen und Kollegen an ihren Seiten sowie eine erlebnisreiche und schöne Zeit! Vor allem wünsche ich Ihnen, dass Sie nach jeder Schicht wieder gesund zu Ihren Familien und Freunden zurückkehren können."

Nach der Ansprache leisteten die neuen Mitarbeiter ihren Diensteid auf das Land NRW. Musikalisch abgeschlossen wurde die Vereidigung durch die deutsche Nationalhymne, die aber Corona-bedingt diesmal nicht mitgesungen werden durfte. Außerdem erhielten die neuen Beamten erste wichtige Informationen für einen reibungslosen Start auf ihren neuen Dienststellen. Vor der neuen Polizeiinspektion Süd an der Theodor-Althoff-Straße wurden zwei Fotos mit den neuen Kollegen gemacht, bevor sie ihre Dienstwaffen und Ausrüstungsgegenstände in Empfang nahmen. Die Polizeiinspektion Mülheim darf sich über 14, die drei Polizeiinspektionen in Essen über 72 neue Beamte freuen.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen