Die Feuerwehr rückte in Saarn aus - gerade rechtzeitig
Komplizierter Lösch-Einsatz

Während des gesamten Einsatzes musste das Dach über Drehleitern kontrolliert werden.
  • Während des gesamten Einsatzes musste das Dach über Drehleitern kontrolliert werden.
  • Foto: Feuerwehr Mülheim
  • hochgeladen von Sibylle Brockschmidt

Großes Glück hatten am gestrigen Freitag die Bewohner eines Einfamilienhauses am Malmedyweg in Saarn. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte Rauch im Bereich eines außen liegenden Kamines und informierte sofort die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte stellten einen Schwelbrand im Bereich der Kamineinführung fest, der sich unter einer Schieferverkleidung befand. Diese Verkleidung, mitsamt der hölzernen Unterkonstruktion, musste über eine tragbare Leiter entfernt werden.
Mit einer Wärmebildkamera wurden währenddessen deutlich erhöhte Temperaturen gemessen. In Kleinarbeit gelang es schließlich, an alle Glutnester heranzukommen und diese zu löschen. Das Dach wurde dabei ständig von den Einsatzkräften über Drehleitern kontrolliert.

Vollsperrung am Malmedyweg

Wäre der Brand eine halbe Stunde später entdeckt worden, hätte er mit großer Wahrscheinlichkeit auf das gesamte Dach übergegriffen. Die Gesamteinsatzdauer betrug drei Stunden. Für die Zeit des Einsatzes blieb der Malmedyweg voll gesperrt, die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen im Einsatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen