Silvester ohne besondere Vorkomnisse
Positive Bilanz zum Jahreswechsel

An einem der einsatzreichsten Tage des Jahres wurde die Berufsfeuerwehr am Silvesterabend durch die beiden Löschzüge Broich und Heissen der Freiwillige Feuerwehr unterstützt. Insgesamt rückten die Einheiten zu 13 Brandeinsätzen und neun technischen Hilfeleistungen aus.

Bei den Brandeinsätzen handelte es sich hauptsächlich um Kleinbrände, größere Brände waren in diesem Jahr zum Glück nicht zu verzeichnen. Insgesamt waren 48 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Der Rettungsdienst der Feuerwehr wurde durch den Malteser Hilfsdienst, die Johanniter Unfallhilfe und das Deutsches Rotes Kreuz aufgestockt.In der Zeit vom 31. Dezember, 8 Uhr, bis zum 1. Januar, 8 Uhr, kam es zu insgesamt 90 Rettungsdiensteinsätzen. Einige dieser Einsätze waren auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. Sechs Personen mussten auf Grund von Verletzungen durch Feuerwerkskörper behandelt und in Krankenhäuser transportiert werden. Erfreulicherweise kam es auch, wie zuvor im letzten Jahr, nicht zu Behinderungen der Einsatzkräfte durch Beschuss von Raketen oder Böllern. Vielmehr verhielten sich die meisten Feiernden korrekt beim Herannahen der Einsatzfahrzeuge.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen