52. MÜLHEIMER LESEBÜHNE am 03. November 2017, 19.00 Uhr-22.00 Uhr

Das "Quartett Rheinsaiten" ( v. l. n. r. Niklas Halm, Nicola Stock, Luke Pan und Daniel März)
19Bilder
  • Das "Quartett Rheinsaiten" ( v. l. n. r. Niklas Halm, Nicola Stock, Luke Pan und Daniel März)
  • Foto: (c) Susanne Diesner
  • hochgeladen von Manfred Wrobel

Am 03. November 2017 findet in der Zeit von 19.00 h - 22.00 h die 52. Mülheimer Lesebühne statt.

Wie immer im Hotel und Restaurant Handelshof, Friedrichstraße 15-19, 45468 Mülheim an der Ruhr.

Die Gäste werden vom Veranstalter Manfred Wrobel begrüßt.

Die Moderation an diesem Abend übernimmt Peter Roßkothen aus Düsseldorf.

Den Anfang macht die Autorin Brigitte Lamberts aus Düsseldorf.
Sie ist promovierte Kunsthistorikerin, PR-Beraterin und Redakteurin.
Nach Stationen in Museen, PR-Agenturen und Verlagen hat sie sich im Bereich
Corporate Publishing selbständig gemacht.
Sie wird aus einem ihrer Düsseldorfer-Krimis lesen.

Es folgt der Reeser Autor Bruno Woda.
Auf seinem Berufsweg und daneben begegnete er den Charakteren und Typen,
die sich in seinen Kurzgeschichten und Romanen wiederfinden, in den magischen
Momenten des Alltags oder auf den Abwegen der Fantasie.

Das Gitarren-Quartett „Rheinsaiten“ wird das Auditorium zwischen den Lesungen
mit klassischer Musik begeistern.
Nicola Stock, Niklas Halm, Daniel März, Luke Pan können alle auf Gewinne und
sehr gute Platzierungen z. B. in Jugend musiziert zurückblicken.
Und das auf Bundes- und Landesebene.

Nicola Stock ist mehrfache "Jugend musiziert"- Preisträgerin auf Bundesebene und Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler Gitarren-Wettbewerbe (zuletzt 2016 in Pleven/Bulgarien).

Daniel März besuchte Meisterkurse bei namhaften Professoren. Seine Auftritte führen ihn ins In- und Ausland. Er ist außerdem als Juror und Dozent bei verschiedenen Gitarrenfestivals tätig. Zudem ist Daniel März seit 2015 zusammen mit Arne Harder künstlerischer Leiter der Konzertreihe "Jüchener Gitarrenkonzerte" und seit 2016 des Jugendwettbewerbs Jüchen und des Internationalen Gitarrenfestivals Jüchen.

Niklas Halm ist Preisträger auf Regional-, Landes- und Bundesebene in dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“ und in verschiedenen Besetzungen, wie Sologitarre, Gitarrenduo und Gitarrenquartett. Zudem gewann er einen 1. Preis bei „Musizierende Jugend“ im Rhein-Sieg-Kreis.

Luke Pan: Zu seinen bisherigen Erfolgen zählen acht erste Plätze in, Jugend musiziert'-Regionalwettbewerben, sechs in Landes- und zwei in Bundeswettbewerben. Auch zwei internationale Wettbewerbe, einen in Österreich, einen in Spanien, hat der 17-Jährige bereits gewonnen.

Zu dieser Lesebühne ist auch die Solinger Autorenrunde mit dabei:

Die Runde wurde nach einem Aufruf von Martina Hörle im Herbst 2014 gegründet.
Seitdem wurden von ihr zahlreiche Veranstaltungen, z.B. die literarische Lesung
„Ein buntes Kaleidoskop“ 2015 auf der Bergischen Literaturbörse durchgeführt.
Auf der Mülheimer Lesebühne wird die Solinger Autorenrunde aus
„Alles im Fluss…“ und „Der Berg bewegt sich“ lesen.
Die Autorenrunde besteht aus:
M. Hörle, B. Kunisch, K. Ganahl, A. Erdmann, K.J. Butterfield, Chr. Trunk und S. Grünwald.

Es folgt die Verlosung, wo man Bücher, CDs und kleine Kunstwerke gewinnen kann.

Die Autorin Bettina Münster aus Ratingen schreibt schon seit ihrem 13. Lebensjahr.
Dabei hat sie mehrere Romane und auch ein Lyrikbuch veröffentlicht.
Was sie lesen wird?
Lassen Sie sich überraschen!

Daniel Ableev, *1981 in Nowosibirsk, studierte Komparatistik, Anglistik, Amerikanistik und Jura; lebt als freier Seltsamkeitsforscher in Bonn, schreibt für „Legacy“ und „postmondän“ und komponiert für „Freuynde + Gaesdte“.

Juckel Henke, der Meister der schrägen Buchtitel, ist als Autor, Kabarettist und Journalist tätig.
2007 erschien sein erster Krimi "Frauen, die nach Schinken stinken", der unter anderem in der WDR Comedysendung
"Was liest Du?" von Jürgen von der Lippe und Carolin Kebekus vorgestellt und empfohlen
wurde.
2011 folgte die Wessi-Ossi-Ösi-Roman "Beate hatte ein Überbein – und sie tanzte den Langsamen Walzer zu schnell".

Er liest: „Die Bordsteintauben von Venedig-Bruskettas fünftausendvierhundertdreiundzwanzigster Fall“.

Die Mülheimer Autorin Dagmar Schenda liest Auszüge aus ihrem Roman
„Die unvermutete Hoffnung“.

Folgende KünstlerInnen werden am 03.11.2017 ausstellen:

Heltu Besgen (Morsbach-Steimelhagen)
Rolf Blessing (Mülheim an der Ruhr)
Wulf Golz (Mülheim an der Ruhr)
Evelyn Goßmann (Mülheim an der Ruhr)
Gabriele Pluskota (Mülheim an der Ruhr)
Christiane Rühmann (Burscheid)
Dagmar Schenda (Mülheim an der Ruhr)
Peter Tigges (Morsbach-Steimelhagen)
Manfred Wrobel (Mülheim an der Ruhr)

Der Eintritt ist frei.

Das TEAM der Mülheimer Lesebühne

53. Mülheimer Lesebühne am 05. Januar 2018, 19.00 Uhr – 22.00 Uhr

VIDEO TEAM

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen