Acht Jahreszeiten: Violinistin Liv Migdal mit Kurpfälzischem Kammerorchester im 4. Saisonkonzert

Das Kurpfälzische Kammerorchester präsentiert die vier Jahreszeiten aus zwei Perspektiven.
  • Das Kurpfälzische Kammerorchester präsentiert die vier Jahreszeiten aus zwei Perspektiven.
  • Foto: Ivo Kljuce
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Am Freitag, 13. Januar, um 20 Uhr gastieren im Theatersaal der Stadthalle, Theodor-Heuss-Platz 1, Liv Migdal und das Kurpfälzische Kammerorchester. Sie präsentieren die vier Jahreszeiten aus zweifacher Perspektive.

Dem bekanntesten Werk Antonio Vivaldis, den Vier Jahreszeiten, werden Las Cuatro Estaciones Porteñas – die Vier Jahreszeiten von Buenos Aires – von Astor Piazzolla entgegengestellt. 
Geleitet wird das Konzert von Friedemann Breuninger, Gastkonzertmeister an der Ersten Violine. Breuninger ist Erster Konzertmeister des Orquesta Ciudad de Granada und des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim und spielt regelmäßig als Gastkonzertmeister mit namhaften Orchestern in Deutschland, Spanien, Italien und Belgien.


Die Solovioline in den beiden Werken des Abendprogramms spielt die Violinistin Liv Migdal. Bereits als Dreijährige wurde sie mit der Violine vertraut, heute gilt sie als eine der herausragenden Geigerinnen der jungen Generation und ist regelmäßig auf international bedeutenden Festivals zu Gast. Ihre CD-Aufnahme der Acht Jahreszeiten (Vivaldi und Piazzolla) wurde neben weiteren Einspielungen als »Referenzaufnahme« und »meisterhafte Einspielung« von der Kritik gelobt und kürzlich für den International Classical Music Award nominiert. Nach mehrfachen internationalen Preisen, darunter der Supersonic Award und der Paul-Roczek Music Award als höchste Auszeichnung für herausragendes Geigenspiel, gab Liv Migdal im Herbst 2016 mit den Acht Jahreszeiten ihr Debüt in der Berliner Philharmonie.


Auch in der Stadthalle Mülheim wird sie zunächst die berühmten Vier Jahreszeiten interpretieren. Antonio Vivaldi dienten warme Sommerwinde, Vogelstimmen, Stürme, und Gewitter als Vorlagen für seine musikalische Schöpfung, aber auch die Jagd, das Schlittschuhlaufen oder ein Bauerntanz. Die zweite Programmhälfte, die Vier Jahreszeiten von Buenos Aires des argentinischen Komponisten und Begründers des Tango Nuevo Astor Piazzolla, ist eine Hommage an Vivaldis Vier Jahreszeiten und zugleich an den Tango. Mit allen Unterschieden und Gemeinsamkeiten laden beide Jahreszeiten-Zyklen dazu ein, an einem einzigen Abend durch ein ganzes Jahr zu reisen.

Musikinteressierte sind herzlich um 19.15 Uhr zur kostenlosen Einführung in das Konzert durch den Musikwissenschaftler Jörg-Henning Jüdt ins Foyer der Stadthalle eingeladen. Es besteht begrenztes Platzangebot.
Karten gibt es ab 12,50 Euro unter www.adticket.de, sowie in der Touristinfo im Medienhaus, Synagogenplatz 3, Tel. 960 960.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.