Ausgelassen feiern in der Karnevalszeit - mit oder ohne Alkohol?!

3Bilder

Das ist immer wieder ein Thema, gerade zur Karnevalszeit – viele Erwachsene leben es vor, etliche Jugendliche machen es nach – ausgelassen feiern mit Alkohol. Doch es geht auch ohne, wie die „familienfreundliche Zone“ beim Rosenmontagsumzug in den letzten Jahren gezeigt hat. Mit diesem und weiteren Angeboten begleitet der Arbeitskreis Suchtvorbeugung der kommunalen Gesundheitskonferenz unter dem Motto „Feiern statt Reihern“ in Mülheim an der Ruhr schon traditionell die Karnevalszeit mit hilfreichen Präventionsaktivitäten. Ziel ist es, die Mülheimer Bürgerinnen und Bürger, ob alt oder jung, für die Risiken des Alkoholkonsums zu sensibilisieren und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu werben.

Auf Grund der vielen positiven Rückmeldungen von Eltern kleinerer Kinder gibt es auch in diesem Jahr wieder eine „Familienfreundliche Zone“ am Rosenmontagszug (04.03.2019). Speziell an Familien, aber auch an alle anderen Menschen, die den Rosenmontagszug ohne Alkohol- und Tabakkonsum verbringen wollen, richtet sich dieses offene Angebot. Der Bereich wird mit Hinweisschildern als „Familienfreundliche Zone“ kenntlich gemacht und ist als Angebot ohne Kontrollen und Absperrungen geplant. Die Initiatoren bauen auf Gespräche und Verständnis der Mülheimer Jecken. Zur Verkürzung der Wartezeit auf den Rosenmontagszug baut das AWO Spielmobil einige Angebote für Kinder in der Familienfreundlichen Zone auf. Die Zone befindet sich ab ca. 13:00 Uhr vor und neben dem leerstehenden Büdchen auf dem Rathausmarkt.

Programm

„Check it!“ - Umgang mit problematischen Alltagssituationen
„Check it!“ ist eine Unterrichtsreihe zur schulischen Suchtprävention, bei der schulinterne und schulexterne Fachkräfte ein abwechslungsreiches Informationsprogramm für Jugendliche schaffen.

  • Dienstag, 26. Februar 2019, 10:00 – 13:00 Uhr: Schüler/innen des Gymnasium Broich in ginko Stiftung für Prävention, Kaiserstr. 90, 45468 Mülheim
  • Mittwoch, 27. Februar 2019, 10:00 – 13:00 Uhr: Schüler/innen der Schule am Hexbachtal in ginko Stiftung für Prävention, Kaiserstr. 90, 45468 Mülheim

MedienHaus-Tag
Montag, 25. Februar 2019, 8:00 bis 14:00 Uhr
Stadtbibliothek im MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr
Angebote zum Mitmachen: Mauer der Stärke, Rauschbrillenparcours, Diskussion zum Thema Sucht mit Betroffenen, „Actionbound“ - digitale Schnitzeljagd zum Thema Alkohol
Zielgruppe: Schüler/innen der Realschule Broich und der Realschule Mellinghofer Straße

Methodenkoffer Alkoholprävention
Schulung für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen mit dem Methodenkoffer Alkohol: Methoden zur Thematisierung von Alkoholkonsum in der Schule werden vermittelt und trainiert.
Donnerstag, 28. Februar 2018, 12:30 Uhr
Willy Brandt Schule, Willy Brandt Platz 1, 45476 Mülheim an der Ruhr
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeit an der Willy Brandt Schule

Theaterstück „Alkohölle“
Packendes Theaterstück, welches sich mit einer jungen Praktikantin beschäftigt, deren Berufs- und Privatleben auf direkte und indirekte Weise massiv von Alkohol beeinflusst wird.
Donnerstag, 28. Februar 2019, 10:00 Uhr
Aula der Karl-Ziegler Schule , Schulstr. 2-6, 45468 Mülheim an der Ruhr
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 8 der Karl Ziegler Schule

Rosenmontagszug – Familienfreundliche Zone mit dem AWO Spielmobil am Karnevalszug
Rosenmontag, 04. März 2019, ab 13:00 Uhr, Rathausmarkt, Mülheim an der Ruhr
Alkohol- und rauchfreier Platz für kleine Besucher/innen des Rosenmontagszuges und ihre Eltern (s.o.)

Unabhängig bleiben – Suchtvorbeugung im Alter
Informationsveranstaltung für interessierte Seniorinnen und Senioren und ihre Angehörige
Dienstag, 05. März 2019, 18:00 Uhr
Katholisches Stadthaus, Katholisches Bildungswerk, Althofstr. 8, 45468 Mülheim an der Ruhr

Die Schirmherrschaft für die Aktionstage „Feiern statt Reihern“ hat Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, übernommen.

Veranstalter ist der Arbeitskreis Suchtvorbeugung der kommunalen Gesundheitskonferenz: Amt für Kinder, Jugend und Schule, Gesundheitsamt, ginko Stiftung für Prävention, Guttempler, Kreuzbund e. V., Ordnungsamt, Polizei, Stadtbibliothek im MedienHaus

Ansprechpartner: Norbert Kathagen, ginko Stiftung für Prävention, Tel. 0208 30069-44, n.kathagen@ginko-stiftung.de

Autor:

Ruth Ndouop-Kalajian aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.