Neujahrsempfang der BIG war erster Höhepunkt des Jahres
BIG gelingt echter Coup

Die Preisträgerin Inge Kammerichs ist hoch erfreut über das Bild, welches ihr vom Vorsitzenden der BIG, Rolf Bellenbaum überreicht wurde. Die Ernennungsurkunde übergab die stellv. Vorsitzende Petra Büse-Leringer.
10Bilder
  • Die Preisträgerin Inge Kammerichs ist hoch erfreut über das Bild, welches ihr vom Vorsitzenden der BIG, Rolf Bellenbaum überreicht wurde. Die Ernennungsurkunde übergab die stellv. Vorsitzende Petra Büse-Leringer.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Der Jubiläums-Neujahrsempfang der Broicher Interessengemeinschaft (BIG) geriet zu einem ganz besonderen erstem Höhepunkt im neuen Jahrzehnt.

Schon der Ort war besonders. Passend zum Anlass versammelten sich die Mitglieder der BIG und geladene Gäste im Rittersaal von Schloß Broich. Die stellvertretende Vorsitzende Petra Büse-Leringer begrüßte die Gäste zum 25. Neujahrsempfang der BIG mit den Worten: „Das Jahr 2020 ist das Jahr der Kommunikation. Darum wünschen wir Ihnen viele gute und aufschlussreiche Gespräche nicht nur heute Abend, sondern im ganzen Jahr.“

Rolf Bellenbaum, Vorsitzender der BIG bedankte sich in seiner Ansprache bei der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus (MST) mit den Worten:

„Der heutige Abend ist sozusagen das offizielle End unseres Jubiläumsjahres anlässlich des 25-jährigen Bestehens. Und wo könnte man das besser feiern als in unserem Wohnzimmer, im Wahrzeichen und Perle des Stadtteils Broich, in unserem Schloß.“

Nach einem kurzen Rückblick auf die Aktivitäten im Jubiläumsjahr richtete Bellenbaum den Blick nach vorn und wünschte sich „Mehr Beteiligung der Mitglieder der BIG an den angebotenen Aktivitäten.“ Die BIG entwickelt sich ständig weiter, wird in der Außendarstellung immer besser wahrgenommen und hat bereits zwei neue Mitglieder in diesem noch so jungen Jahr gewinnen können.

„Wir hier im Klimaquartier Broich werden uns weiter zielstrebig und seriös um eine Verbesserung des Klimas kümmern. In Zusammenarbeit mit Dr. Hans-Peter Winkelmann von Climate Campus e.V. wird das Thema Klimawandel weiterhin hohe Priorität bei der BIG haben.“

führte Bellenbaum weiter aus.

Eine Gedenkminute für den zu Beginn des Jahres verstorbenen Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Hüßelbeck ließ die Anwesenden kurz verharren. Hüßelbeck sollte eigentlich die Grußworte für die Stadt Mülheim vortragen.

Neuer Broicher Bürger des Jahres

Dann folgte der wirkliche Höhepunkt des Abends. „Schloßfrau“ Inge Kammerichs wurde von Rolf Bellenbaum zur Broicher Bürgerin des Jahres 2019 ernannt. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Petra Büse-Leringer überreichten sie die Ernennungsurkunde und ein Bild vom Schloß. Die Geschäftsführerin der MST war sichtlich überrascht von dieser Auszeichnung. Die Preisträgerin meinte:

„Ich habe tatsächlich nichts von der Ehrung gewusst. Ich bin hier und heute völlig ahnungslos und eigentlich nur als geladener Gast der BIG gekommen. Ich freue mich riesig über die Ehrung und das tolle Bild welches mir überreicht wurde. Es bekommt einen Ehrenplatz bei mir zu Hause.“

Eine bestens aufgelegte Preisträgerin gab dann einige Anekdoten aus ihrer täglichen Arbeit rund um die Sanierung von Schloß Broich zum Besten.
„Der Beginn der Sanierung war folgender: Eine frühere Mitarbeiterin informierte mich, dass ein Stein aus dem Mauerwerk gefallen sei. Na, dann muss jetzt halt ein Maurer kommen und den Stein wieder einsetzen.“
Natürlich geht das nicht und eine millionenschwere Sanierung hatte ihren Anfang gefunden. Das war im Jahr 2009. Bei der Sanierung gab es dann immer wieder neue Hürden.

„Denkmal- und Naturschützer gaben sich hier die Klinke in die Hand. Es wurden Fledermäuse gesichtet. Doch Gott sei Dank waren die Tiere nur Gäste. Die Sanierung konnte weiterlaufen.“

Besonders hervorgehoben hat sie die effektive Zusammenarbeit mit allen Akteuren – unter der professionellen Begleitung von Dr. Strack – Denkmal- und Naturschutz, Bezirksregierung, Bundestagsabgeordnete, alle wollten, dass es gelingt und suchten bei jedem Problem nach einer gemeinsamen Lösung.

Spender und Förderer gesucht

Man merkt dieser Frau an, dass sie mit vollem Engagement für „ihr“ Schloß, der auch gleichzeitig ihr Arbeitsplatz ist, bei der Sache ist. Darin steckt viel Herzblut und persönliches Engagement. 
Doch nicht nur ein persönliches Anliegen hat Frau Kammerichs. Sie wirbt auch weiterhin für Spenden zur Sanierung von Schloß Broich.

Rund 208.000  Euro sind bisher zusammen gekommen. Weitere ca. 140.000 Euro stammen aus der Bannerwerbung am Schloß. Das reicht allerdings nicht aus, um die Millionensumme abzudecken, die die Sanierung kostet. Daher appeliert die Broicher Bürgerin des Jahres, Inge Kammerichs, an die Mülheimer:  „Liebe Mülheimer Bürger helft weiter mit dieses Gesamtkunstwerk zu sanieren und werdet „Schloss-Retter“. Auch Kleinspenden sind willkommen.“
Spendenkonto bei der Sparkasse Mülheim
IBAN DE78 3625 0000 0300 0001 00
Verwendungszweck: 9900000002249 DENKMALSCHUTZ

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.