Castle Rock17: Schwarzromantisch

Xandria, eine weitere Band, die im hochklassigen Line up des Festivals Akzente setzen kann.
3Bilder
  • Xandria, eine weitere Band, die im hochklassigen Line up des Festivals Akzente setzen kann.
  • hochgeladen von Heike Marie Westhofen

Das Castle Rock geht am Freitag, 1. Juli, und am Samstag, 2. Juli, in die 17. Runde und wartet im Schloß Broich einmal mehr mit einer fein gewählten Anzahl Düsterbands auf. Es ist ein romantisch dunkles "Festivalchen" für die übersichtliche Gothic und die Dunkel-Metal-Szene in Deutschland.

Zahlenmäßig kann das Castle Rock beispielsweise mit einem Amphi Festival (Köln) oder dem Mera Luna (Niedersachsen) sicher nicht mithalten, aber gerade die intime Atmosphäre macht das Fest in den Burgmauern von Schloss Broich so attraktiv:

Hier treffen sich bis zu 3.000 Anhänger der Szene. Hier wird in langen schwarzen Kleidern mit bleich geschminkten Gesichtern getanzt. Eine Art dunkler Karneval, der die Kreativität bei Fans und Musikern weckt. Die Stimmung ist - im Gegensatz zur dunklen Kleidung und Kulisse - fröhlich und lebendig.

Wichtig und etabliert: Burgfestival

"Castle Rock" ist bereits eines der ältesten wichtigsten und etabliertesten Burgenfestivals in Deutschland. Schwarzromantisch angelegt, beschleunigt das Aufgebot an Stars der Gothic- und Metalszene den Herzschlag der Fans düsterer und metallischer Klänge.

Line-up mit Superstars
Das Line-up des Musikeraufgebots umfasst die momentanen Superstars der Szene, wie zum Beispiel die Band Mono inc. oder Lord Of The Lost, die den frühmittelalterlichen Innenhof des Schlosses ordentlich rocken werden.
Auf eine Weltpremiere dürfen sich die Gäste freuen: Lord Of The Lost werden ihr akustisches Programm open air mit einem Kammerorchester aufführen. Dies wird sicher ein Höhepunkt des Festes werden.

Veredelt wird die Festivalbesetzung durch die Bands Xandria, Janus, Darkhaus, Voodoma, Still Patient?, Schöngeist, Stoneman und Eigensinn.

Tickets sind bei der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) im MedienHaus, Synagogenplatz 3 und bei allen AD-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich. Es wird empfohlen, sich Tickets auf jeden Fall im Vorverkauf zu sichern, da am zweiten Festivaltag mit einem ausverkauften Haus zu rechnen ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen