Benefizkonzert in der Freilichtbühne
Jazzer und Regler helfen den Flutopfern

Der Top-Klarinettist Klaus Wegener ist nur einer der vielen Jazz-Musiker, die mit ihrem professionellen Gratis-Auftritt in der Freilichtbühne das Benefizkonzert zugunsten der Hochwasseropfer in Altena möglich machen.
  • Der Top-Klarinettist Klaus Wegener ist nur einer der vielen Jazz-Musiker, die mit ihrem professionellen Gratis-Auftritt in der Freilichtbühne das Benefizkonzert zugunsten der Hochwasseropfer in Altena möglich machen.
  • Foto: Rüdiger Barkat
  • hochgeladen von Thomas Emons

Musik verbindet auch die, die Menschen in Not helfen wollen. Darauf setzen auch die Mitglieder des Jazzclubs und der Regler-Produktion. Sie laden am Sonntag, 3. Oktober, um 15 Uhr zu einem Benefizkonzert ein, bei dem gilt: "Der Hut geht rum!" Der Erlös des Dixie- und Swing-Jazz-Konzertes kommt Opfern der Hochwasserkatastrophe in Altena zugute.

Der Vorsitzende des Jazzclubs, Manfred Mons, hat ein Rentnerehepaar und einen alleinerziehenden Vater mit zwei Kindern besucht und sich von der Not der Menschen überzeugt, die beim Hochwasser im Lennetal buchstäblich alles verloren haben und deshalb wieder bei Null anfangen müssen. Der alleinerziehende Vater und seine beiden Kinder leben derzeit provisorisch in ihrem Wohnwagen auf einem Campingplatz in Iserlohn. "Doch in diesem Notquartier kann die Familie auf keinen Fall überwintern," betont Mons. Er versichert, "dass wir den Konzerterlös, ohne jeden Abzug, persönlich den Hochwasseropfern in Altena übergeben werden." Mons hofft auf einen ähnlichen Erfolg wie bei einem Benefizkonzert, das er 2002 organisiert hatte, um beim Wiederaufbau eines vom Elbe-Oder-Hochwasser in Döbeln (bei Dresden) zerstörten Kindergarten helfen zu können. Damals brachten die Konzertbesucher und Mitarbeitende der Mülheimer Sparkasse die beachtliche Spendensumme von 15.000 Euro zusammen.

Konzerterlös und Spendenkonto

Deshalb hoffen er und seine Musikerkollegen darauf, dass möglichst viel Geld für die Hochwasseropfer aus Altena am 3. Oktober im Konzerthut landet. Außerdem hat der Geschäftsführer des Jazzclubs, Heinrich Kladders, unter dem Stichwort "Flutopfer Altena" ein Spendenkonto mit der IBAN: DE27 36250000 1175 9784 33 eingerichtet

Es versteht sich vom selbst, dass alle Jazzmusiker, die am 3. Oktober um 15 Uhr mit ihren Bands in der Freilichtbühne an der Dimbeck auftreten, ohne Gage spielen. Mit von der musikalischen Partie sind die Lokalmatadore der Ruhr-River-Jazz-Band um Manfred Mons und die Woodhouse Jazzband. die Düsseldorfer Band "Mach ma Jazz" und die "Papa Joes Jazzmen" aus Köln.

Für die Besucher des Benefizkonzertes in der Freilichtbühne gelten die 3G-Corona-Schutzregeln und eine Anmeldepflicht per E-Mail an: info@jazzclub-mh.de oder telefonisch beim Vorsitzenden des 1989 gegründeten  Mülheimer Jazzclubs, Manfred Mons, unter der Rufnummer 0208/373204. 

Autor:

Thomas Emons aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen