Kontraste

4Bilder

Am 29. Januar 2017 ist Ungarn wieder einmal zu Gast im Kulturhaus Villa Zsuzsa, in Mülheim an der Ruhr.

Die beiden ungarischen MusikerZsuzsa Debre, Violine, und András Rákosi, Klavier, interpretieren gemeinsam mit dem Klarinettisten Bernd Bolsinger Werke des großen ungarischen Komponisten Béla Bartók.

Neben dem Hauptwerk „Contrasts“, nach welchem auch das Konzert benannt ist, wird das Klaviersolo „Allegro barbaro“ und das Konzertstück „I. Rhapsody“ gespielt, welches Joseph Szigeti gewidmet ist. 1928 wurde dem Violinisten Szigeti zunächst die Fassung für Violine und Klavier überreicht. 1929 erhielt er jedoch auch eine Fassung für Solo-Violine und Orchester, womit er dann bestens für seine Tournee ausgestattet war. Somit ist das ganze Konzert dem einen Komponisten, Béla Bartók, gewidmet.

Das Werk Kontraste, verbindet Gegensätze miteinander, die man nie miteinander verbinden würde, Kontraste eben. So spielt zum Beispiel die Geige Akkordgriffe, Arpeggi, Flageolett, Pizzicato und Tremoli, während die Klarinettenstimme Kantabilität und volkstümliche Thematik aufweist. Diese beiden Stimmen zeigen das ganze Werk über, wie verschieden sie sind und vereinigen sich nur an wenigen Stellen. Auch die Kadenzen zeigen diese Kontraste deutlich. Trotz ihrer Verschiedenheit, bilden beide Stimmen, gemeinsam mit der Klavierstimme eine Einheit.

Auch dasMusiker-Trio möchte vermeintliche Kontraste miteinander verbinden. Nicht nur die Kontraste in dem Werk Béla Bartóks, sondern auch kulturelle Kontraste, die es zwischen der ungarischen und der deutschen Kultur gibt. Bartók nutzte das Werk „Contrasts“ als Sprungbrett in ein neues Leben in Amerika. Er komponierte es in Ungarn, die Uraufführung fand allerdings in New York mit den beiden Auftraggebern Benny Goodman, Klarinette, und Joseph Szigeti, Violine, im Jahr 1940 statt. Nun soll es als Sprungbrett für seine Präsenz Ruhrgebiet dienen und den Deutschen die ungarische Kultur, angefangen mit der Musik, näher bringen.

Das Konzert entstand wieder in Zusammenarbeit mit dem Ungarischen Generalkonsulat aus Düsseldorf.

Termine:
29. Januar 17:00 Uhr

Eintritt: 19 €

Kartenreservierung und weitere Infos:

Telefon: 0208/879564
oder:
Kulturhaus Villa Zsuzsa

Autor:

Zsuzsa Debre aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen