Die Lesereihe in der Stadtbibliothek läuft bereits zum 21. Mal
Literarische Herbstblätter

Das Programm der Herbstblätter präsentierten Frank Hötzel, Pressesprecher der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, als Sponsor und Claudia zum Felde, Leiterin der Stadtbibliothek.
2Bilder
  • Das Programm der Herbstblätter präsentierten Frank Hötzel, Pressesprecher der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, als Sponsor und Claudia zum Felde, Leiterin der Stadtbibliothek.
  • Foto: PR-Fotografie Köhring/AK
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Der Herbst und die Bücher gehören in Mülheim seit vielen Jahren fest zusammen. Bereits zum 21. Mal veranstaltet die Stadtbibliothek im Medienhaus mit ihren Kooperationspartnern die Mülheimer Herbstblätter.

Von Andrea Rosenthal

"Ich freue mich immer wenn es uns gelingt, ein möglichst buntes, vielschichtiges Programm zu organisieren. Und ich denke, das haben wir in diesem Jahr wieder einmal geschafft", präsentiert Claudia zum Felde, die Leiterin der Stadtbibliothek, stolz das kleine Programmheft.

Insgesamt zehn Veranstaltungen fallen in den Zeitraum der Mülheimer Herbstblätter bis zum 12. November. Darunter sind Lesungen, Ausstellungen, Konzerte und Theaterstücke. Bereits abgefahren ist die historische Straßenbahn der Ruhrbahn, in der am 21. September der Autor Sascha Pranschke und der Stadtschreiber Lucas Vogelsang aus ihren Werken lasen. Mit 55 Literaturinteressierten war die kleine Bahn bis auf den letzten Platz besetzt."Titel on Tour" soll auf jeden Fall im nächsten Jahr fortgesetzt werden.

Vernissage und Lesung
Die Veranstaltungen im Medienhaus werden Dienstag, 8. Oktober, mit der Vernissage zu Haiku-Kalligraphien der Malerin und Grafikerin Ilse Straeter eröffnet. Die Künstlerin liest japanische Kurzgedichte zu ihren Bildern. Musikalisch wird sie dabei von ihrem Ehemann Ulrich begleitet. Die Ausstellung ist noch bis zum Ende der Herbstblätter am 15. November im Medienhaus zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Bereits zum zweiten Mal kommen die Düsseldorfer Krimicops am Mittwoch, 16. Oktober, nach Mülheim. "Goldrausch" heißt das aktuelle Buch, in dem die Autoren, die auch im Hauptberuf Polizisten sind, unterhaltsame Kriminalfälle aus der Landeshauptstadt erzählen. Für ihre Lesung im innogy-Laden an der Schollenstraße 1 gibt es nur noch wenige Restkarten zum Preis von 5 Euro im Vorverkauf im innogy-Laden.

Unterhaltsame Weinlesung
Schon lange ausverkauft ist die Weinlesung von Stephan Dierich, der bereits zum fünften Mal in die Ruhrstadt kommt. Der Autor und Winzer hat seine Fans, die sich die Tickets für die Themenlesung mit Weinverkostung oft schon Ende August sichern. "Einige Veranstaltungen sind schon ausverkauft", bedauert Claudia zum Felde, die sich einerseits über die gute Auslastung der Hernstblätter freut, aber andererseits gerne noch mehr Menschen den Literaturgenuss ermöglichen würde. Doch zu den Veranstaltungen im Medienhaus sind maximal 199 Zuschauer zugelassen.

Für Donnerstag, 7. November, um 19.30 Uhr gibt es hingegen noch Karten. Der blinde Autor Dieter Kleffner stellt mit "Freundschaft mit der Dunkelheit" seinen autobiografischen Ratgeber vor. Neben der Lesung eines Kurzkrimis geht es an dem Abend besonders um das Gespräch über das Leben mit einer Sehbehinderung. Diese Veranstaltung liegt Claudia zum Felde besonders am Herzen. "Darauf hat uns der Blindenverein aufmerksam gemacht, für den wir hier im Medienhaus ja auch die wöchentliche Blindenzeitung einlesen." 1,5 festangestellte Kräfte und 24 Ehrenamtlern sorgen dafür, dass lokale und überregionale Informationen auch die Sehbehinderten erreichen. Die Karten sind für 5 Euro im Medienhaus erhältlich. An der Abendkasse zahlt man 6 Euro.

Ein anderer Blick auf die Geschichte
Auch das Jubiläum "30 Jahre deutsche Einheit" am Samstag, 9. November, findet mit einer Veranstaltung im Medienhaus seine Entsprechung. Dr. Tillmann Bendikowski, der bereits zweimal die Mülheimer mit seinem lebendigen Vortrag begeisterte, stellt sein Buch "Der Mythos von der deutschen Einheit" vor, das im nächsten Jahr erscheint. Der Eintritt zu dieser Kooperationsveranstaltung mit dem Stadtarchiv ist frei.

Cornelia Gutermann-Bauer wird das Ein-Personen-Theaterstück "Kassandra" nach dem Roman von Christa Wolf am Montag, 11. November, auf die Bühne im dritten Stock des Medienhauses bringen. Die Geschichte von der gut behüteten Königstochter, die nach und nach Risse in der Fassade des Lebens bei Hofe entdeckt, kann man für 6 Euro verfolgen. Im Vorverkauf im Medienhaus kosten die Karten nur 5 Euro.

Sparkasse verlost noch Karten
Ausverkauft ist hingegen die Lesung von Klaus-Peter Wolf "Todesspiel im Hafen". Der Bestsellerautor war auch schon in Mülheim und hat dabei so viele Fans gewonnen, dass man einige Restkarten nur noch mit viel Glück beim Facebook-Gewinnspiel des Sponsors Sparkasse Mülheim an der Ruhr bekommen kann. Klaus-Peter Wolf liest am Dienstag, 12. November, um 19.30 Uhr.

Zwei Konzerte aus der Mittwochsreihe werden ebenfalls den Mülheimer Herbstblättern zugeordnet. Am 9. Okotober spielen "Acoustica" und am 6. November kommt Eva Kurowski mit Band. Die Musik erklingt jeweils von 20 bis 22 Uhr. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Der Hut geht herum.

"Außerdem können wir in Kooperation mit der Buchhandlung am Löhberg noch eine Lesung am Samstag, 16. November, anbieten", berichtet Claudia zum Felde. "Michael Fehst konnte Christoph Schacht mit seiner Erzählung 'Mit 50 Euro um die Welt' gewinnen." Karten zum Preis von 15 Euro sind ab sofort in der Buchhandlung am Löhberg erhältlich.

Das Programm der Herbstblätter präsentierten Frank Hötzel, Pressesprecher der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, als Sponsor und Claudia zum Felde, Leiterin der Stadtbibliothek.
Alle Bücher, die bei den Herbstblättern vorgestellt werden, sind in der Stadtbibliothek ausleihbar.
Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.