Morgenmoderator Stefan Falkenberg ist ein echter Frühaufsteher
Mit guter Laune in den Morgen

Stefan 
Falkenberg.

Mit Stefan Falkenberg zu sprechen ist, als würde man sich mit einem alten Bekannten unterhalten. Denn mit seiner Stimme startet ein Großteil der Mülheimer in den Tag: Der 42-Jährige arbeitet nun schon seit sieben Jahren bei Radio Mülheim und moderiert dort den Morgen von sechs bis zehn Uhr – quasi die Primetime des Radios.

Von Sibylle Brockschmidt

Stefan Falkenbergs Tag muss mehr als 24 Stunden haben. Anders ist kaum zu erklären, wie er all seine Aktivitäten unter einen Hut bekommt – und dabei nie seine gute Laune zu verlieren scheint. Für seine Radiosendung steht er täglich um 3.30 Uhr auf. Nach seiner Schicht ist für ihn allerdings keinesfalls Schluss – nach einem kurzen Nickerchen geht es weiter, vier Mal in der Woche gibt Stefan Falkenberg Bodypump-Kurse in diversen Fitnessstudios, moderiert auch unabhängig vom Radio zahlreiche Veranstaltungen in und um Mülheim, darunter die Ruhrbühne und Let’s Dance, und findet trotzdem noch Zeit für Aktivitäten mit Freunden und seinem Mann.

Wie er das schafft? „Musik war schon von klein auf meins und ich wollte immer Radio machen. Das ist das, wofür ich brenne. Du bist dabei, wenn Familien aufstehen, du kannst den Leuten etwas mit auf den Weg geben, und bekommst auch genau soviel zurück,“ erzählt der Moderator von seiner Arbeit.

Im rheinländischen Stolberg geboren, hat er bereits mit 16 Jahren begonnen, beim „Bürgerfunk“ Themen für lokale Radiosender in Aachen aufzubereiten. Nach abgeschlossenem Zivildienst folgte dann eine Ausbildung zum Hotelkaufmann, jedoch hörte er nie auf, für das Radio zu produzieren.
„Radio und Medien waren damals in meinen Augen aber nur brotlose Kunst“, gibt Stefan zu. „Für meine Mama genauso. Heute ist sie dafür stolz wie Bolle.“ Dazu kann sie auch allen Grund haben: Nach einem Volontariat bei Radio Aachen 100,1 wurde Stefan Falkenberg erst Redakteur und dann Chefredakteur, bevor er später zu Antenne AC wechselte. Was ihm dabei zwischen Planung und Meetings aber immer mehr zu fehlen begann, war das Moderieren. Und so fing er 2012 an, bei Radio Mülheim zu arbeiten, wo er seitdem die Mülheimer Hörer durch den Tag begleitet.

Hier ist er mittlerweile ein lokaler Promi. In der Rubrik „Falkenbergs Neue“ stellt Stefan den Mülheimern seit September außerdem seine persönlichen Lieblingshits und Empfehlungen vor. Häufig mit dabei: Schwedische Songs, oft auch vom ESC, die der eingefleischte Schweden-Fan privat besonders gerne hört.

„Ich fand schwedische Lieder schon immer gut. Seitdem ich 2008 zum ersten Mal nach Stockholm gereist bin, war ich 13 Mal dort“. Er verbindet viel mit der Stadt, hat dort im ABBA-Museum sogar seinem Mann den Heiratsantrag gemacht. Auch einen Schwedisch-Kurs an der VHS hat Stefan belegt. „Das habe ich allerdings nicht durchgezogen, dafür fehlte mir dann doch irgendwie die Zeit,“ muss sich der Schweden-Fan lachend eingestehen.

Autor:

Sibylle Brockschmidt aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.