Mülheimer Quartalslesung im Dezember...

Weihnachtsbaum in der Mülheimer City, im Hintergrund "das FORUM", dahinter liegt der HbF Mülheim
16Bilder
  • Weihnachtsbaum in der Mülheimer City, im Hintergrund "das FORUM", dahinter liegt der HbF Mülheim
  • hochgeladen von ANA´ stasia Tell

Donnerstag, 18.12.2014
QUARTALSLESUNG

die letzte in diesem Jahr!

Nun... es ist doch WEIT NACH Heiligabend geworden, sorry, wollte diesen Beitrag noch VOR den Feiertagen geschafft haben, doch leider hat es nicht sollen sein; vielleicht kann sich der Ein oder Andere auch vorstellen, dass es viele andere Dinge noch zu erledigen gegeben hatte ...
Jetzt aber sei vorab daran erinnert, bevor ich es "vergesse",

dass die NÄCHSTE Quartalslesung am

DONNERSTAG,26.03.2015 stattfinden wird!

Die letzte Quartalslesung in 2014 fand wie üblich an einem Donnerstag statt.

Neben der Gastgeberin GABRIELE PLUSKOTA waren mit dabei:

Heike ADAMI aus Augsburg
Ralf Lang
Karin BÜCHEL aus Bonn
Angelika STEPHAN aus Mülheim
Christiane RÜHMANN aus Burscheid
Dagmar SCHENDA aus Mülheim
Angelika Dirksen
und die Musikerin MmeLaGroketterie

( Manfred Wrobel hatte leider erkrankungsbedingt gefehlt)

„Someones´ gotta´ tell you, who you are“ … sang uns MmeLaGroketterie ein und ich fragte mich sogleich, Ja, wer sind wir eigentlich!?

Sogleich aber wurden meine Gedanken unterbrochen von kleinen, kurzen Reiseberichten eines Ralf Lang.
Da der Mülheimer Künstler und Autor Manfred Wrobel krankheitsbedingt hatte absagen müssen, war Herr Lang der einzige Mann in der Frauenrunde. Wenn ich ehrlich bin, hörte ich noch nicht so wirklich hin… zu weit weg war ich noch, in Gedanken.

Aus dem fernen Augsburg war Heike Adami angereist, um aus ihrem Roman „Fenster zur Freiheit“ vorzutragen! Sie schneidet ein ernstes, hoch-aktuelles Thema an: westlich-moderne Frau heiratet einen Araber… eine Liebe im heißen Arabien, mit all´ ihren Höhen und vor allem Tiefen!
Die gebürtige Frankfurterin schreibt Sachbücher und Romane. Ihr Vortrag rüttelte mich ein wenig wacher, doch war mir das hoch-brisante Thema fast zu schwer an diesem Abend! Mädchen, Kinder, Frauen … haben es nach wie vor nicht so leicht weltweit, … was geht es mir doch gut! Lesenswert!

Nicht nur Krimis kann hingegen die Bonner Autorin Karin BÜCHEL.
Sie brachte uns Kurzgeschichten aus Bonn-Beuel mit …
kleine, feine Anekdoten, die sich gut lesen und vorlesen lassen! Witzig und spritzig erzählt, ein klein wenig tiefsinnig und mitunter fast biestig, ganz nach meinem Geschmack. Ich glaube, ich werde mir mal´ eines ihrer zahlreichen Bücher besorgen… ein Blick auf amazon oder … sonstige internet-Seiten lohnt sich hier garantiert!

Auch die Mülheimer Künstlerin Angelika STEPHAN weiß durch kleine nette (Alltags-) Geschichten zu überzeugen! Besonders weibliche Leser spricht es an, wie ich finde! „Begegnung am Abend“ hat mir gut gefallen!

Nach einer kleinen musikalischen Pause las Angelika Dirksen aus ihrem ersten Werk, einem phantasievollem, humorvollem Buch!
Ein Drache, durchaus ganz modern und in die heutige Zeit versetzt, spielt hier die Hauptrolle … alle schienen sehr gespannt, wie die Abenteuer weiter gehen …

Die bereits bekannte Mülheimer Autorin DAGMAR Schenda sprang für den erkrankten Autor Manfred Wrobel ein und las aus „Erlebtes und Erdachtes“ eine kleine VAMPIR-Story. Ob dies´ nun etwas Erlebtes, oder Erdachtes gewesen war, blieb sie uns schuldig! Ich mag sie einfach und das, was sie liest und auch WIE sie liest, besonders!

Zum guten Schluss erheiterten uns noch Christiane Rühmann und Gabriele Pluskota mit ihren weihnachtlich angehauchten Lese-Einlagen!

Rühmann, eine echte Burscheider „Type“ legte erst ein Gedicht zur Erinnerung an die Mutter vor… und holte sich dann mit einer lustigen Schlittenfahrt- Geschichte sämtliche Lacher auf ihre Seite! Sie malt nicht nur schöne Bilder, schreibt nicht nur herrliche Geschichten und die verschiedensten Gedichte, sondern sie weiß sich auch gut zu präsentieren! Christiane Rühmann muss man einfach mögen!

„The Weihnachtszeit“ …
wurde dann auch noch zum Besten gegeben, natürlich nicht aus ihrer Feder, doch ein fast krönender Lesungsabschluss ja, wäre da nicht noch der Weihnachtsmann, der tote…. „Vom Himmel hoch, da…“ gewesen …
Die Organisatorin des Abends, Gabriele Pluskota beendete die durchweg erfrischende Leserunde mit einem Paukenschlag! Ihre oft tiefsinnig-humorvollen Beiträge passen immer gut!

Klasse!

Wieder konnte ich einen arbeitsreichen Tag schön mit einem Autorenabend ausklingen lassen… und meine Gedanken zwischenzeitlich wieder „ein-„ sammeln.

Ich habe zu danken, und wünsche ALLEN nun einen GUTEN Jahreswechsel, und auf ein Wiedersehen… ganz sicher…!

NICHT vergessen:

Lesebühne MH, 02.01.15 ab 19Uhr
Quartalslesung MH, 26.03.15 ab 19Uhr
...
http://www.gabriele-pluskota.de/Quartalslesung

Text+Fotos: AAT, Dez. 2014

Autor:

ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

77 folgen diesem Profil

11 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.