Theater eröffnet die neue Spielzeit

Die Eröffnung der neuen Spielzeit wird auch von jeder Menge Humor gekennzeichnet sein.
  • Die Eröffnung der neuen Spielzeit wird auch von jeder Menge Humor gekennzeichnet sein.
  • Foto: PR-Fotografie Köhring
  • hochgeladen von Marcel Dronia

Dieses Datum haben sich die Mülheimer Kulturfreunde schon lange im Kalender notiert. An diesem Wochenende eröffnete das Theater an der Ruhr seine neue Spielzeit 2017/2018.

Zu diesem Anlass werden Mülheimer Persönlichkeiten am Samstag ab 18 Uhr zusammen mit dem Publikum anarchische Satiren von Woody Allen lesen. Unter dem Titel „Woody Allen Inside“ übernehmen diese Aufgabe Gudrin Stockmanns, die Präsidentin der Hochschule Ruhr-West, Professor Ferdi Schüth vom Max-Planck-Institut und Bürgermeisterin Margarete Wietelmann. Danach – ab 19.30 Uhr – läuft die Vorstellung „Gott“ mit einer anschließenden Aussprache über die spezifische Kunst dieses speziellen New Yorkers.

Der Sonntag wird humorvoll. Clowns around the clock, Clowns rund um die Uhr heißt das Motto dieses zweiten Eröffnungstages. Die Theatermacher beginnen um 16 Uhr mit einem Gespräch über das Komische. Gezeigt werden ausgesuchte Filmsequenzen, die den Beginn des Clownesken im Film markieren. Bevor die Besucher zu Theaterreisen und Anekdoten im Haus aufbrechen, sehen sie um 17 Uhr das Erfolgsstück „Clowns 2 ½“. Um 20 Uhr gehen dann schließlich die „Clowns im Sturm“ auf die Reise und werden dabei unserer veränderten Welt die Stirn bieten.

Am 1. Oktober wird das Theater an der Ruhr Teil einer ganz besonderen Aktion sein. Unter dem Titel „Jackpott“ wird eine Theaterreise zehn Bühnen des Ruhrgebiets und die Ruhrtriennale spielerisch miteinander vervinden. Die Theaterlandschaft der Region soll städteübergreifend erlebbar gemacht werden. Auf parallelen Routen lassen sich je drei Theater der RuhrBühnen entdecken.

Nach einer erlebnisreichen Tour kehren 1100 Reisende gegen 19 Uhr zum Startpunkt, der Bochumer Jahrhunderthalle, zurück. Bei einem gemeinsamen Essen kann sich über das Erlebte ausgetauscht werden.

Außerdem wird in der neuen Spielzeit die Antiken-Trilogie von subbotnik fortgesetzt, die im Herbst letzten Jahres mit „Götter. Wie die Welt entstand“ begann. 2018 knüpft der neue Teil „Helden“ an. Das Musiktheaterstück handelt vom Erwachsenwerden und erzählt die Geschichte von Jason, dem verlorenen Königssohn, der seinen Thron in Besitz nehmen will, aber zuvor eine übermenschliche Aufgabe zu lösen hat.

Ebenfalls für das neue Jahr hat das Theater eine Inszenierung von Regisseur Roberto Ciulli angekündigt. Der genaue Termin im Januar 2018 wird noch bekanntgegeben.
Auch die kleinen Theaterbesucher kommen wieder auf ihre Kosten. Am 15. Oktober feiert „Hänsel und Gretel“, inszeniert von Maria Neumann, Premiere.

Autor:

Marcel Dronia aus Mülheim an der Ruhr

Marcel Dronia auf Facebook
Marcel Dronia auf Instagram
Marcel Dronia auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen