Kulturelle Appetithappen
ZwischenStücke mit vielen Theatergastspiele und Autorenlesungen

Das Stück "Angela I." beschäftigt sich mit der deutschen Bundeskanzlerin.
  • Das Stück "Angela I." beschäftigt sich mit der deutschen Bundeskanzlerin.
  • Foto: M. Menke
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Die ZwischenStücke gehen in die nächste Spielzeit: Von September bis März verkürzt die Veranstaltungsreihe die Wartezeit bis zur Festivaleröffnung der „Stücke“ am 16. Mai 2020.

Theater aus Bremen, Berlin, Kassel und Mainz bringen ihre Inszenierungen zeitgenössischer Stücke nach Mülheim. Einen Schwerpunkt legen die ZwischenStücke auf das Kinder- und Jugendprogramm – mit Finn-Ole Heinrich und Tina Müller lesen gleich zwei preisgekrönte Autoren aus ihren neuesten Werken.

Den Anfang der Reihe macht die Bremer "shakespeare company" mit dem ersten Theaterstück über die Bundeskanzlerin: „Angela I.“ von Katja Hensel ist am Sonntag, 29. September, im Theater an der Ruhr zu Gast.

In den Herbstferien folgt eine szenische Lesung für Kinder ab acht Jahren mit Finn-Ole Heinrich, der vor allem für seine Romanreihe „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ bekannt ist. KinderStückePreisträgerin Tina Müller liest im Dezember aus ihrem jüngsten Theaterstück. Im kommenden Jahr ist das Theater an der Parkaue aus Berlin mit dem Kinder- und Jugendstück „Die Zertrennlichen“ zu Gast im Theater an der Ruhr.

Das Staatsthetaer Kassel zeigt „Intervention“ von Rebekka Kricheldorf, die dem Publikum der Stücke bereits bestens bekannt ist, und das Staatstheater Mainz bringt mit „Dinge, die ich sicher weiß“ ein Stück des australischen Gegenwartsautor Andrew Bovell nach Mülheim.

Die ZwischenStücke sind eine Veranstaltungsreihe der Mülheimer Theatertage NRW in Kooperation mit dem Theater an der Ruhr und der Stadtbibliothek.

Das Programm

>> Im Theater an der Ruhr gibt es drei Gastspiele. Am Sonntag, 29. September, 18 Uhr, zeigt die Bremer "shakespeare company" Katja Hensels "Angela I.". Rebekka Kricheldorfs „Intervention“ vom Staatstheater Kassel ist am Donnerstag, 13. Februar, um 19.30 Uhr zu sehen. Und das Staatstheater Mainz bringt am Dienstag, 24. März, um 19.30 Uhr Andrew Bovells "Dinge, die ich sicher weiß" auf die Bühne.
>> Die Karten für 23,50, ermäßigt 9 Euro sind erhältlich in der Touristinfo in der Schollenstraße 1, Tel. 0208 960 960 sowie unter www.reservix.de.
>> Für Kinder und Jugendliche gibt es drei Angebote. Ab acht Jahren ist die szenische Lesung von Finn-Ole Heinrich „Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes“ geeignet. Gezeigt wird sie am Dienstag, 22. Oktober, um 9 und 11 Uhr. Tina Müller liest ihren „Planet der Hasen“ am Dienstag, 10. Dezember, um 11 und 13.30 Uhr. Das Stück wird ab neun Jahren empfohlen. Das Theater an der Parkaue zeigt „Die Zertrennlichen“ am Dienstag, 21. Januar, um 9 und 11 Uhr. Das Stück ist ab neun Jahren geeingnet.
>> Karten für „Die Zertrennlichen“ kosten 6, ermäßigt 3 Euro. Schülergruppen müssen unter Tel. 0208 599 0134 reservieren.
>> Der Eintritt zu den Lesungen ist frei.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.