Neues Kunstprojekt für fotobegeisterte Jugendliche
Bilder meiner Stadt - virtuell

Das Coronavirus hat auch das Erscheinungsbild der Stadt verändert. Darum geht es in dem Workshop für Jugendliche.
  • Das Coronavirus hat auch das Erscheinungsbild der Stadt verändert. Darum geht es in dem Workshop für Jugendliche.
  • Foto: Andrea Rosenthal
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

In Corona-Zeiten ist auf einmal alles anders. Auch die Angebote der Kunstvermittlung - Malschule, Führungen, StadtKunstTouren, Ferienprogramme - können bis auf Weiteres nicht mehr in gewohnter Form stattfinden. Die Angebote mit direktem Kontakt sind derzeit noch reduziert. Umso mehr freut sich die Kunstvermittlung des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr im MUSEUM TEMPORÄR, dass einige Angebote ins Digitale „verlegt“ werden konnten. Neben digitalen Tutorials für die Museums-AGs und Malschulkurse, kann nun auch das Foto-Projekt „Bilder meiner Stadt“ virtuell stattfinden.

Ursprünglich für die Osterferien als mehrtägiger Workshop geplant, wagt das Team des Kunstmuseums nun das Experiment ein Treffen in einem extra eingerichteten Online-Forum zu veranstalten. Auf der Internetseite https://museumsprojekte.muelheim-ruhr.de/ können alle, die sich unter https://freizeit.muelheim-ruhr.de/angebote/kulturrucksack_bilder_meiner_stadt_virtuell_-_fotoworkshop angemeldet haben, in einem Chat auf den Projektleiter und Fotografen Heiko Tiemann treffen. Der Düsseldorfer Künstler Heiko Tiemann hat schon zahlreiche Foto-Projekte mit Jugendlichen gemacht. Seine Fotos wurden 2017 in der Ausstellung „Die im Dunkeln“ im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr gezeigt.

Fotografiebegeisterte Jugendliche zwischen zwölf und 14 Jahren sind nun eingeladen, Fotos in Mülheim zu machen. „Zeig’ uns dein Mülheim an der Ruhr - in Zeiten von Corona!“ lautet der Aufruf. Was macht die Stadt besonders? Was ist jetzt anders als sonst? Der individuelle Blick der Jugendlichen ist gefragt. Ein digitales, fotografisches Tagebuch soll entstehen. Heiko Tiemann berät individuell und gibt praktische Tipps. Das Projekt läuft über einen Monat (vom 11. Mai bis 11. Juni 2020), so dass auch Entwicklungen und Serien entstehen können. Entgegen der Ankündigung im Projektflyer ist eine Anmeldung und ein späterer Einstieg ins Projekt auch nach dem 10. Mai möglich.

Das Besondere an dem Projekt: Von Beginn an wird eine Ausstellung geplant. Eine Auswahl der im Projekt entstandenen Werke wird im Kunstmuseum TEMPORÄR auf der Schloßstraße in der Ausstellung „Bilder meiner Stadt“ ab Donnerstag, 16. Juli, gezeigt werden.

Autor:

Andrea Rosenthal aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen