Nachfolger gesucht
Bufdi als wichtige Erfahrung für Tom Schimanski

Tom Schimanski (Mitte) hat in seiner Zeit als Bundesfreiwilligendienstler wichtige Erfahrungen gemacht.
  • Tom Schimanski (Mitte) hat in seiner Zeit als Bundesfreiwilligendienstler wichtige Erfahrungen gemacht.
  • Foto: Fliedner-Stiftung
  • hochgeladen von Andrea Rosenthal

Der Bundesfreiwilligendienst von Tom Schimanski (19) geht noch bis August, für die Zeit danach wird nun die Nachfolge gesucht. Bewerbungen, auch für andere Freiwilligendienste bei Fliedner, sind möglich.

Noch zwei Monate, dann ist das Jahr auch schon wieder vorbei. Tom Schimanski macht seinen Bundesfreiwilligendienst seit Dezember im Waldhof, dem Angebot für Betreutes Wohnen für Senioren im Fliedner-Dorf. Bereut hat er seine Entscheidung nicht, im Gegenteil. „Nach dem Abi wusste ich noch nicht, was ich machen möchte, da kam die Bufdi-Stelle wie gerufen“, sagt der 19-Jährige Mülheimer.

Sein Lebenslauf gleicht sich mit vielen Vorgängerinnen und Vorgängern bemerkt Leiterin des Angebots vom Fliedner-Dorf Henny Korn. „Seit es den Zivildienst nicht mehr gibt, fehlt vielen jungen Menschen das Soziale Jahr als Orientierungsphase.“ Erst Recht seit G8, wenn die Schulabgehenden noch ein Jahr jünger sind. Tom macht im Bufdi-Jahr viele wertvolle Erfahrungen. Die Morgenrunde, bei der er die Senioren begrüßt und nach den Bedürfnissen fragt oder Arzt- und Einkaufsfahrten gehören zu seinen Tätigkeiten. „Mir gefällt einfach die Nähe zu den Menschen und die abwechslungsreiche Arbeit.“ Im August beginnt er dann ein Studium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. „Die Erlebnisse hier bereiten einen gut auf das berufliche Leben vor, man hat viel Verantwortung.“

Ab sofort wird die Nachfolge für Tom Schimanski gesucht. Für den Bufdi nach ihm hat Tom Schimanski noch ein paar Tipps parat: „Man sollte auf jeden Fall aufgeschlossen und freundlich sein und Lust darauf haben, neue Leute kennenzulernen.“ Gut findet er auch, wie viel Gewicht seine Meinungen haben. „Die Kolleginnen und Kollegen haben mir immer das Gefühl gegeben, dass meine Einschätzungen zählen.“

Henny Korn bestätigt das gern: „Es geht für uns hier um einen wichtigen Perspektivwechsel, dem stehen wir immer offen gegenüber.“ So setze man auch einen wichtigen Punkt im Jubiläumsjahr der Theodor Fliedner Stiftung um. Im 175. Jahr gab man sich den Leitgedanken „Gemeinsam Perspektiven gestalten“. Bewerbungen für den Freiwilligendienst können an betreutes.wohnen.waldhof@fliedner.de geschickt werden. Eine Übersicht aller Stellen gibt es unter www.karriere.fliedner.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen