Bahnreisende müssen Ausfällen rechnen
DB schränkt Zugverkehr wegen Schäden ein

Der Mülheimer Hauptbahnhof.
  • Der Mülheimer Hauptbahnhof.
  • Foto: PR-Foto Köhring/TW
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Die extremen Niederschläge von Sturmtief Bernd haben Gleise, Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Auch Bahnhöfe und Stellwerke sind betroffen. Die Schadensermittlung läuft weiter auf Hochtouren.

Seit gestern Abend sind alle verfügbaren Mitarbeitenden und beauftragten Firmen durchgehend im Einsatz. Derzeit stehen viele Bereiche noch unter Wasser. Auch die Pegelstände der Flüsse steigen noch an. Bis auf Weiteres bleibt der Zugverkehr stark eingeschränkt. Eine genaue Prognose über die Dauer der notwendigen Reparaturen ist erst möglich, wenn das Wasser abgeflossen ist.

Unterspülte Gleise in Essen

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn kommt es aktuell zu folgenden Einschränkungen: Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen
Der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund ist derzeit nicht befahrbar. Hier kommt es zu Zug- bzw. Haltausfällen
Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen mit Haltausfällen.
Auch der Nahverkehr ist in NRW und in Teilen von Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt.

Aufgrund der Streckensperrungen verkehren zahlreiche S-Bahn- und Regionallinien nicht oder nur eingeschränkt. Ersatzverkehre mit Bussen sind, soweit es die Straßenverhältnisse zulassen, eingerichtet.
Reisende müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Verspätungen und Zugausfälle in NRW und Rheinland-Pfalz einstellen und werden gebeten, zu prüfen, ob Fahrten verschoben werden können.
Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten daher alle für den 14., 15. und 16. Juli 2021 gebuchten Tickets für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Tickets kostenlos zurückgeben.

An vielen Bahnhöfen sind seit gestern zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Reisende, die ihr Ziel am Mittwoch nicht mehr erreichen konnten, haben Taxi- und Hotelgutscheine erhalten.

Presseinformation

Guten Tag,

hier öffnen Sie die aktuelle Presseinformation der Deutschen Bahn.

Folgen des Extremwetters in Bochum-Dahlhausen (Quelle: DB AG)

Extremwetter in NRW und Rheinland-Pfalz: Gleise und Bahntechnik in vielen Landesteilen stark beschädigt

Schadensaufnahme läuft auf Hochtouren • Unwetterfolgen schränken den Bahnverkehr im Nah- und Fernverkehr weiterhin stark ein • DB richtet kostenlose Kundenhotline 08000 99 66 33 ein •Alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf bahn.de/aktuell

(Düsseldorf, 15. Juli 2021, 16.00 Uhr) Die extremen Niederschläge von Sturmtief Bernd haben Gleise, Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Auch Bahnhöfe und Stellwerke sind betroffen. Die Schadensermittlung läuft weiter auf Hochtouren.

Seit gestern Abend sind alle verfügbaren Mitarbeitenden und beauftragten Firmen durchgehend im Einsatz. Derzeit stehen viele Bereiche noch unter Wasser. Auch die Pegelstände der Flüsse steigen noch an. Bis auf Weiteres bleibt der Zugverkehr stark eingeschränkt. Eine genaue Prognose über die Dauer der notwendigen Reparaturen ist erst möglich, wenn das Wasser abgeflossen ist.

Unterspülte Gleise in Essen

Strecke Essen - Wuppertal

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn kommt es aktuell zu folgenden Einschränkungen:

Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen

Der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund ist derzeit nicht befahrbar. Hier kommt es zu Zug- bzw. Haltausfällen

Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen mit Haltausfällen

Der internationale Fernverkehr von/nach Brüssel ist unterbrochen. Die betroffenen Fernverkehrszüge fallen zwischen Köln Hbf und Bruxelles-Midi aus

Auch der Nahverkehr ist in NRW und in Teilen von Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt.

Aufgrund der Streckensperrungen verkehren zahlreiche S-Bahn- und Regionallinien nicht oder nur eingeschränkt. Ersatzverkehre mit Bussen sind, soweit es die Straßenverhältnisse zulassen, eingerichtet.

Für Informationen zur aktuellen Lage im Zugverkehr hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Sonder-Hotline eingerichtet: 08000 99 66 33.

Reisende müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Verspätungen und Zugausfälle in NRW und Rheinland-Pfalz einstellen und werden gebeten, zu prüfen, ob Fahrten verschoben werden können.
Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten daher alle für den 14., 15. und 16. Juli 2021 gebuchten Tickets für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Tickets kostenlos zurückgeben.

An vielen Bahnhöfen sind seit gestern zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Reisende, die ihr Ziel am Mittwoch nicht mehr erreichen konnten, haben Taxi- und Hotelgutscheine erhalten.

Ansprechpartner

Kirsten Verbeek
Sprecherin Nordrhein-Westfalen
Tel. +49 211 3680 2060
presse.d@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf
twitter.com/DB_Presse

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presse Weiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com und twitter.com/db_presse

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation und Marketing Oliver Schumacher

Sie erhalten diese E-Mail, weil wir Ihre E-Mail-Adresse zusammen mit weiteren personenbezogenen Daten in unseren Presseverteilern gespeichert haben. Diese Datenspeicherung und -verarbeitung dient ausschließlich der Medienarbeit der Deutschen Bahn AG, insbesondere dem regelmäßigen Versenden von Presseinformationen, Verkehrsmitteilungen und Veranstaltungseinladungen. Sollten Sie die bei uns gespeicherten Daten zu Ihrer Person einsehen oder um Löschung bitten wollen, wenden Sie sich bitte an die Deutsche Bahn AG, Konzernpressestelle (GNK), Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, presse@deutschebahn.com. Die ausführlichen Datenschutzhinweise des DB-Konzerns finden Sie unter https://www.deutschebahn.com/de/datenschutzgrundsatz-1198262.

This mail was sent to redaktion@muelheimerwoche.de (4zi7rh235k4qpzyccdpswsdef54seg7kilczaw2wkuj7tnwkhdwa).

Presseinformation

Guten Tag,

hier öffnen Sie die aktuelle Presseinformation der Deutschen Bahn.

Folgen des Extremwetters in Bochum-Dahlhausen (Quelle: DB AG)

Extremwetter in NRW und Rheinland-Pfalz: Gleise und Bahntechnik in vielen Landesteilen stark beschädigt

Schadensaufnahme läuft auf Hochtouren • Unwetterfolgen schränken den Bahnverkehr im Nah- und Fernverkehr weiterhin stark ein • DB richtet kostenlose Kundenhotline 08000 99 66 33 ein •Alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf bahn.de/aktuell

(Düsseldorf, 15. Juli 2021, 16.00 Uhr) Die extremen Niederschläge von Sturmtief Bernd haben Gleise, Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Auch Bahnhöfe und Stellwerke sind betroffen. Die Schadensermittlung läuft weiter auf Hochtouren.

Seit gestern Abend sind alle verfügbaren Mitarbeitenden und beauftragten Firmen durchgehend im Einsatz. Derzeit stehen viele Bereiche noch unter Wasser. Auch die Pegelstände der Flüsse steigen noch an. Bis auf Weiteres bleibt der Zugverkehr stark eingeschränkt. Eine genaue Prognose über die Dauer der notwendigen Reparaturen ist erst möglich, wenn das Wasser abgeflossen ist.

Unterspülte Gleise in Essen

Strecke Essen - Wuppertal

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn kommt es aktuell zu folgenden Einschränkungen:

Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen

Der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund ist derzeit nicht befahrbar. Hier kommt es zu Zug- bzw. Haltausfällen

Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen mit Haltausfällen

Der internationale Fernverkehr von/nach Brüssel ist unterbrochen. Die betroffenen Fernverkehrszüge fallen zwischen Köln Hbf und Bruxelles-Midi aus

Auch der Nahverkehr ist in NRW und in Teilen von Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt.

Aufgrund der Streckensperrungen verkehren zahlreiche S-Bahn- und Regionallinien nicht oder nur eingeschränkt. Ersatzverkehre mit Bussen sind, soweit es die Straßenverhältnisse zulassen, eingerichtet.

Für Informationen zur aktuellen Lage im Zugverkehr hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Sonder-Hotline eingerichtet: 08000 99 66 33.

Reisende müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Verspätungen und Zugausfälle in NRW und Rheinland-Pfalz einstellen und werden gebeten, zu prüfen, ob Fahrten verschoben werden können.
Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten daher alle für den 14., 15. und 16. Juli 2021 gebuchten Tickets für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Tickets kostenlos zurückgeben.

An vielen Bahnhöfen sind seit gestern zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Reisende, die ihr Ziel am Mittwoch nicht mehr erreichen konnten, haben Taxi- und Hotelgutscheine erhalten.

Ansprechpartner

Kirsten Verbeek
Sprecherin Nordrhein-Westfalen
Tel. +49 211 3680 2060
presse.d@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf
twitter.com/DB_Presse

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presse Weiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com und twitter.com/db_presse

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation und Marketing Oliver Schumacher

Sie erhalten diese E-Mail, weil wir Ihre E-Mail-Adresse zusammen mit weiteren personenbezogenen Daten in unseren Presseverteilern gespeichert haben. Diese Datenspeicherung und -verarbeitung dient ausschließlich der Medienarbeit der Deutschen Bahn AG, insbesondere dem regelmäßigen Versenden von Presseinformationen, Verkehrsmitteilungen und Veranstaltungseinladungen. Sollten Sie die bei uns gespeicherten Daten zu Ihrer Person einsehen oder um Löschung bitten wollen, wenden Sie sich bitte an die Deutsche Bahn AG, Konzernpressestelle (GNK), Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, presse@deutschebahn.com. Die ausführlichen Datenschutzhinweise des DB-Konzerns finden Sie unter https://www.deutschebahn.com/de/datenschutzgrundsatz-1198262.

This mail was sent to redaktion@muelheimerwoche.de (4zi7rh235k4qpzyccdpswsdef54seg7kilczaw2wkuj7tnwkhdwa).

Extremwetter in NRW und Rheinland-Pfalz: Gleise und Bahntechnik in vielen Landesteilen stark beschädigt

Schadensaufnahme läuft auf Hochtouren • Unwetterfolgen schränken den Bahnverkehr im Nah- und Fernverkehr weiterhin stark ein • DB richtet kostenlose Kundenhotline 08000 99 66 33 ein •Alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf bahn.de/aktuell

(Düsseldorf, 15. Juli 2021, 16.00 Uhr) Die extremen Niederschläge von Sturmtief Bernd haben Gleise, Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Auch Bahnhöfe und Stellwerke sind betroffen. Die Schadensermittlung läuft weiter auf Hochtouren.

Seit gestern Abend sind alle verfügbaren Mitarbeitenden und beauftragten Firmen durchgehend im Einsatz. Derzeit stehen viele Bereiche noch unter Wasser. Auch die Pegelstände der Flüsse steigen noch an. Bis auf Weiteres bleibt der Zugverkehr stark eingeschränkt. Eine genaue Prognose über die Dauer der notwendigen Reparaturen ist erst möglich, wenn das Wasser abgeflossen ist.

Unterspülte Gleise in Essen

Strecke Essen - Wuppertal

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn kommt es aktuell zu folgenden Einschränkungen:

Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen

Der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund ist derzeit nicht befahrbar. Hier kommt es zu Zug- bzw. Haltausfällen

Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen mit Haltausfällen

Der internationale Fernverkehr von/nach Brüssel ist unterbrochen. Die betroffenen Fernverkehrszüge fallen zwischen Köln Hbf und Bruxelles-Midi aus

Auch der Nahverkehr ist in NRW und in Teilen von Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt.

Aufgrund der Streckensperrungen verkehren zahlreiche S-Bahn- und Regionallinien nicht oder nur eingeschränkt. Ersatzverkehre mit Bussen sind, soweit es die Straßenverhältnisse zulassen, eingerichtet.

Für Informationen zur aktuellen Lage im Zugverkehr hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Sonder-Hotline eingerichtet: 08000 99 66 33.

Reisende müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Verspätungen und Zugausfälle in NRW und Rheinland-Pfalz einstellen und werden gebeten, zu prüfen, ob Fahrten verschoben werden können.
Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten daher alle für den 14., 15. und 16. Juli 2021 gebuchten Tickets für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Tickets kostenlos zurückgeben.

An vielen Bahnhöfen sind seit gestern zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Reisende, die ihr Ziel am Mittwoch nicht mehr erreichen konnten, haben Taxi- und Hotelgutscheine erhalten.

Presseinformation

Guten Tag,

hier öffnen Sie die aktuelle Presseinformation der Deutschen Bahn.

Folgen des Extremwetters in Bochum-Dahlhausen (Quelle: DB AG)

Extremwetter in NRW und Rheinland-Pfalz: Gleise und Bahntechnik in vielen Landesteilen stark beschädigt

Schadensaufnahme läuft auf Hochtouren • Unwetterfolgen schränken den Bahnverkehr im Nah- und Fernverkehr weiterhin stark ein • DB richtet kostenlose Kundenhotline 08000 99 66 33 ein •Alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage auf bahn.de/aktuell

(Düsseldorf, 15. Juli 2021, 16.00 Uhr) Die extremen Niederschläge von Sturmtief Bernd haben Gleise, Weichen und Signaltechnik in vielen Landesteilen von NRW und Rheinland-Pfalz stark beschädigt. Auch Bahnhöfe und Stellwerke sind betroffen. Die Schadensermittlung läuft weiter auf Hochtouren.

Seit gestern Abend sind alle verfügbaren Mitarbeitenden und beauftragten Firmen durchgehend im Einsatz. Derzeit stehen viele Bereiche noch unter Wasser. Auch die Pegelstände der Flüsse steigen noch an. Bis auf Weiteres bleibt der Zugverkehr stark eingeschränkt. Eine genaue Prognose über die Dauer der notwendigen Reparaturen ist erst möglich, wenn das Wasser abgeflossen ist.

Unterspülte Gleise in Essen

Strecke Essen - Wuppertal

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn kommt es aktuell zu folgenden Einschränkungen:

Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen

Der Abschnitt Köln - Wuppertal - Hagen - Dortmund ist derzeit nicht befahrbar. Hier kommt es zu Zug- bzw. Haltausfällen

Die Strecke Köln - Koblenz über Bonn Hbf ist nicht befahrbar. Der Abschnitt Köln - Koblenz über Bonn-Beuel auf der rechten Rheinseite ist befahrbar. Hier kommt es zu Verspätungen mit Haltausfällen

Der internationale Fernverkehr von/nach Brüssel ist unterbrochen. Die betroffenen Fernverkehrszüge fallen zwischen Köln Hbf und Bruxelles-Midi aus

Auch der Nahverkehr ist in NRW und in Teilen von Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt.

Aufgrund der Streckensperrungen verkehren zahlreiche S-Bahn- und Regionallinien nicht oder nur eingeschränkt. Ersatzverkehre mit Bussen sind, soweit es die Straßenverhältnisse zulassen, eingerichtet.

Für Informationen zur aktuellen Lage im Zugverkehr hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Sonder-Hotline eingerichtet: 08000 99 66 33.

Reisende müssen sich auch in den nächsten Tagen auf Verspätungen und Zugausfälle in NRW und Rheinland-Pfalz einstellen und werden gebeten, zu prüfen, ob Fahrten verschoben werden können.
Für die vom Extremwetter betroffenen Regionen behalten daher alle für den 14., 15. und 16. Juli 2021 gebuchten Tickets für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden. Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden. Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Tickets kostenlos zurückgeben.

An vielen Bahnhöfen sind seit gestern zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Reisende, die ihr Ziel am Mittwoch nicht mehr erreichen konnten, haben Taxi- und Hotelgutscheine erhalten.

Ansprechpartner

Kirsten Verbeek
Sprecherin Nordrhein-Westfalen
Tel. +49 211 3680 2060
presse.d@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf
twitter.com/DB_Presse

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presse Weiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com und twitter.com/db_presse

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation und Marketing Oliver Schumacher

Sie erhalten diese E-Mail, weil wir Ihre E-Mail-Adresse zusammen mit weiteren personenbezogenen Daten in unseren Presseverteilern gespeichert haben. Diese Datenspeicherung und -verarbeitung dient ausschließlich der Medienarbeit der Deutschen Bahn AG, insbesondere dem regelmäßigen Versenden von Presseinformationen, Verkehrsmitteilungen und Veranstaltungseinladungen. Sollten Sie die bei uns gespeicherten Daten zu Ihrer Person einsehen oder um Löschung bitten wollen, wenden Sie sich bitte an die Deutsche Bahn AG, Konzernpressestelle (GNK), Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, presse@deutschebahn.com. Die ausführlichen Datenschutzhinweise des DB-Konzerns finden Sie unter https://www.deutschebahn.com/de/datenschutzgrundsatz-1198262.

This mail was sent to redaktion@muelheimerwoche.de (4zi7rh235k4qpzyccdpswsdef54seg7kilczaw2wkuj7tnwkhdwa).

Autor:

Heike Marie Westhofen aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen