Stadt wartet noch Gesetzestext ab
Notbremse greift in den nächsten Tagen

Erst wenn der Gesetzestext zur neu beschlossenen Notbremse vorliegt, wird die Stadt eine neue Verfügung erlassen.
  • Erst wenn der Gesetzestext zur neu beschlossenen Notbremse vorliegt, wird die Stadt eine neue Verfügung erlassen.
  • Foto: Volker Flecht
  • hochgeladen von Regina Tempel

Die bundesweite Notbremse zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die vom Bundestag am Mittwoch  beschlossen und vom Bundesrat am Donnerstag bestätigt wurde, sieht im Wesentlichen folgende Regelungen vor:

Ab einer Inzidenz über 100: Im öffentlichen und privaten Raum dürfen sich die Angehörigen eines Haushalts noch mit maximal einer anderen Person aus einem anderem Haushalt treffen (ausgenommen Kinder bis 14 Jahre).Es gilt eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, bis 24 Uhr sind allein Spazieren gehen und Joggen erlaubt. Arbeitgeber sind verpflichtet, Home-Office anzubieten sowie zwei Corona-Tests pro Woche zur Verfügung zu stellen. Sport in Gruppen ist für maximal fünf Kinder im Freien möglich.
Ab einer Inzidenz über 150: Click and Meet (also Einkaufen mit negativem Corona-Test) muss eingestellt werden.
Ab einer Inzidenz über 165: Die Schulen müssen wieder auf Distanzunterricht umstellen, Ausnahme sind Abschlussklassen.

„Mülheim wäre von diesen Maßnahmen direkt betroffen“, so Stadtsprecher Volker Wiebels. Die Inzidenz liegt schon lange durchgehend über 100, seit Tagen über 200. An diesem Donnerstag liegt sie bei 239,7, so hoch wie noch nie. „Theoretisch könnten die Regeln schon ab Samstag greifen“, so Wiebels. „Wir werden aber erst auf den Gesetzestext warten und die neuen Regeln somit vermutlich erst Anfang nächster Woche in Kraft treten lassen“.

Aktuelle Zahlen

Am heutigen Donnerstag waren 635 Mülheimer infiziert, 1508 in Quarantäne. Die Altersgruppe 40 bis 60 Jahre ist mit 204 positiv Getesteten am meisten betroffen, es folgt die Gruppe der 20- bis 40-Jährigen (192), die 0-20-Jährigen (153), die 60- bis 80-Jährigen (77), über 80-Jährige gibt es zurzeit nur neun Infizierte. Erfreulich ist, dass es nur noch wenige Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gibt. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 211 Mülheimer an oder mit Corona gestorben. Im Diagnosezentrum getestet wurden bisher 30.509 Bürger, positiv waren 7410 Bürger, wieder geheilt 6594. 

Insgesamt 41.067 Mülheimer haben bis heute ihre erste Impfung erhalten, 13.782 davon sind bereits zweimal geimpft. Das Impftempo hat auch zugenommen. Während zwischen dem 8. und 15. April noch 5.669 Mülheimer eine Impfung erhielten, waren es in der Woche zwischen dem 15. und 22. April 7.533 Bürger, die geimpft wurden.

Autor:

Regina Tempel aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen