Konsens der Politik mit der Verwaltung in Mülheim
Parken in der Altstadt wird neu geregelt

Jeder Platz besetzt in der Paul-Essers-Straße .
2Bilder

Schon im Juni 2014 gab es im Planungsausschuss das heiße Thema "Anwohnerparken im Südviertel der Altstadt". Seitdem wird immer wieder im Ausschuss um eine Lösung gerungen. Gemeint ist der Bereich zwischen dem Muhrenkamp und der Paul-Essers-Straße, nahe der Westenergie-Halle. Betroffen sind außerdem im Südviertel die Adolfstraße, Muhrenkamp, Kämpchen- und Gerberstraße. Jetzt haben sich Verwaltung und Politik auf den Kompromiss des Anwohnerparkens und eine Parkscheibenlösung verständigt. 
Immerhin sind fast 7 Jahre vergangen, bis jetzt mit großer Erleichterung der Fraktionen ein Konsens gefunden wurde, der für Anwohner und Besucher öffentlich gemacht werden konnte.
Die Bezirksvertretung1, SPD, CDU und Bündnis90/die Grünen, hatte in ihrer Sitzung am 31.Mai 2021 beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, zwei verschiedene Anträge zur Planung des Parkens in dem betroffenen Viertel zu prüfen und dazu Stellung zu beziehen.
Ergebnis der Prüfung durch die Verwaltung ist nun die Lösung von Anwohnerparkplätzen mit Anwohnerparkausweisen und der Parkscheibenlösung für Besucher. 

Problemzonen mit kompletter Auslastung 

Die größte Schwierigkeit, einen Stellplatz zu finden, besteht im Bereich Muhrenkamp, Paul-Essers-Straße und der Gerber- bis Kämpchenstraße. Hier wird von der Verwaltung eine Auslastung der Plätze von über 100 Prozent angegeben. Oft werden die Parkplatzsuchenden weder tagsüber noch nachts fündig. Doch im Umkreis von 400 Metern, meint die Verwaltung, seien Plätze zu finden. Da Bewohner unter Umständen jedoch mehrfach täglich diese 400 Meter zu ihrem KFZ zurücklegen müssten, sei das nicht mehr zumutbar.

Parkbilanz im Viertel

Die Fachverwaltung erläutert mit einer Parkbilanz, wie viele KFZ im Südviertel gemeldet sind und Parkbedarf haben: 820 Autos sind gemeldet und 370 parken auf privaten Stellplätzen. Nun sollen 253 Parkplätze zu Bewohnerparkplätzen mit Parkausweis eingerichtet werden. Das sind etwas weniger als 50 Prozent der vorhandenen Parkplätze. 257 Stellplätze sind mit einer Parkscheibe für Besucher künftig bis zu zwei Stunden Dauer zu nutzen - etwas mehr als 50 Prozent.

Parkausweise für Anwohner

Anwohner können bald beim Ordnungsamt einen Bewohner-Parkausweis beantragen, der sie dauerhaft berechtigt, in einer der ausgewiesenen Zonen zu parken. Sobald es möglich ist, einen Ausweis zu beantragen, wird die Stadtverwaltung über die Presse die Anwohner informieren. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das noch nicht möglich.

Jeder Platz besetzt in der Paul-Essers-Straße .
Autor:

Heike Marie Westhofen aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen