Auch Gott richtet sich nach ihr
Das Leben dauert wochenlang - schon immer

„Im Anfang war der Kalender.“ So könnte der erste Satz der Bibel heißen. Denn Gott hatte sich offenbar vorgenommen, in einer Woche fertig zu sein. Er „lebte“ also schon die Einteilung der Zeit nach Mondphasen und deren Unterteilung in Wochen, und das noch bevor er erst am 4.Tag die Himmelskörper anbrachte.
Für viele ist heute noch der Kalender mit seiner Wochenabfolge das wichtigste im Leben überhaupt bzw. seine Struktur. Wir sind zwar Erdenkinder, aber Mondmenschen.
Grundlage der biblischen Schöpfung ist also nicht spontanes, kreatives Erfinden nach Lust und Laune in zeitlichem Zufall, sondern der Kalender. Er gibt dem Ganzen den Rahmen. Gott schuf die Welt nämlich nach Tagen. Die Schöpfung ist sozusagen Tagewerk. Gleich am ersten Tag schuf er den Tag aus der Trennung von Licht und Dunkel. (hm!)
Man ist versucht, ihm zu gratulieren. Denn das war sehr geschickt, sonst hätte er an jedem Schöpfungstag erst noch den Tag schaffen müssen, so war dieser schon mal da, und er konnte gleich anfangen mit Schöpfen.
Nun, die täglichen Einzelheiten der Schöpfungswoche kennt man. Ich erspare mir das. Nur soviel: 
Der Sonntag als Ruhetag für den erschöpften Allmächtigen war vor Erfindung der Brückentage auch bei den Menschen sehr beliebt.

Autor:

Franz B. Firla aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.