Kommunaler Ordnungsdienst
Geschulte Kontrolleure patrouillieren

KOD 'Kommunaler Ordnungsdienst' Mülheim an der Ruhr
  • KOD 'Kommunaler Ordnungsdienst' Mülheim an der Ruhr
  • Foto: Ordnungsamt
  • hochgeladen von Friedhelm Tillmanns

Mülheim an der Ruhr. In den Städten des Ruhrgebiets kommt es vermehrt zu Ordnungswidrigkeiten, die den gemeinen und redlichen Bürgern ein Dorn im Auge und immer wieder Anlass für Unmutsbekundungen sind. In Mülheim wurde darauf reagiert und mit dem kommunalen Ordnungsdienst (KOD) dafür gesorgt, den Tätern auf die Schliche zu kommen.

Die geschulten Kontrolleure patrouillieren in der Zeit von 10 bis 20 Uhr im gesamten Stadtgebiet. Sie fahnden nach Regelbrechern die wild Müll entsorgen, Verkehrsordnungswidrigkeiten begehen, Lärmbelästigungen verursachen, unerlaubte Sondernutzung betreiben oder anderweitige Ordnungswidrigkeiten begehen. Dazu gehört auch die Anleinpflicht von Hunden sowie die Beseitigung der Hinterlassenschaften.

Bei aufgedeckten Verstößen müssen Betreffende mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Wie der Leiter des Ordnungsamtes, Bernd Otto, berichten kann, beteiligen sich auch verantwortungsbewusste Bürger an der Verfolgung der Delikte, indem sie ihre Beobachtungen zur Anzeige bringen.

Genaue Erhebungen, was die Anzahl der Fälle angeht und wie sich die Verfolgung auf das Täterverhalten auswirkt, gibt es aktuell noch nicht.

Eine digitale Müll-App, die es in einigen Revierstädten bereits gibt, ist in Mülheim noch nicht vorgesehen. Eine solche App vereinfacht zwar die Meldung von wilden Müllkippen, birgt jedoch auch die Gefahr, dass sie das Gefühl einer jederzeit abrufbaren Zusatz-Dienstleistung vermittelt.

Was die Müllbeseitigung angeht verfügt Mülheim über eine ausgezeichnet aufgestellte Entsorgungsinfrastruktur. Mülltonnen für eine gezielte Mülltrennung, die regelmäßig entleert werden und ausreichend vorhandene Sammelstellen, machen die tägliche Müllentsorgung einfach. Der Recyclinghof der MEG an der Pilgerstraße ist montags bis freitags und an jedem 1. Samstag im Monat geöffnet und alle nennenswerten Abfälle können dort angeliefert werden. Sperrmüll wird nach Voranmeldung kostenlos abgeholt.

Es gibt also in Mülheim keinen Grund, Müll wild zu entsorgen.

Autor:

Friedhelm Tillmanns aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

9 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.