NRW wählt: Drei Fragen an Christian Mangen (FDP)

Christian Mangen (FDP)

Christian Mangen, FDP, ist Kreisvorsitzender der FDP Mülheim und stellvertretender Vorsitzender der Liberalen im Ruhrgebiet sowie Direktkandidat für den Wahlkreis 64 Mülheim I.

Mülheimer Woche: Herr Mangen, für welche Mülheimer Interessen oder Themen wollen Sie sich einsetzen?
Christian Mangen: „Für Mülheim wie für alle Städte im Ruhrgebiet gilt es den Industriestandort zu sichern, damit die Arbeitsplätze gesichert bleiben. Außer der FDP denkt keine Partei mehr an die Industriearbeitsplätze, es sei denn, sie haben etwas mit der erneuerbaren Energie zu tun. Aber wir wissen, dass NRW von Arbeitsplätzen auch in der Chemieindustrie, dem Maschinenbau und der Stahlindustrie abhängt. Dafür braucht es Planungssicherheit und bezahlbare Energie, keine Ideologie.“

Welche politischen Themen sind ihre Schwerpunkte?.
Mein politischer Einsatz in dieser Wahl steht für weniger Schulden, faire Bedingungen für das Gymnasium, vernünftige Industriepolitik und Beibehaltung der liberalen Ladenöffnungszeiten. Es geht um eine Frage der Haltung: Haben die Menschen, die leistungsorientiert sind, die nicht alle Verantwortung an den Staat delegieren wollen, die unter Gerechtigkeit vor allem Chancen und nicht absolute Gleichheit verstehen, weiter eine Stimme im Landtag? Das ist meine FDP!“

Mit wem können Sie sich eine Koalition vorstellen?
„Über mögliche Koalitionsaussagen denke ich derzeit nicht nach. Wir denken derzeit an das, was richtig ist für NRW. Und da gibt es eine Übereinstimmung mit der Union, da wir gemeinsam die rot-grüne Verschuldenspolitik ablehnen. Wir lassen und nicht einreden, dass es „gute Schulden“ gäbe. Es gibt aber auch Unterschiede zur CDU. Die FDP will die Benachteiligung der Gymnasien aufheben, so wie es von SPD, Grünen und CDU beschlossen wurde. Und unter einer schwarz-grünen Energiepolitik wären die Arbeitsplätze in der Industrie in NRW gefährdet.“

Zur Person:
Am 10. Januar 1972 ist Christian Mangen in Mülheim geboren. Er besuchte die Hölterschule und dann die Otto-Pankok-Schule, wo er 1991 sein Abitur ablegte. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften in Bielefeld, Düsseldorf und Speyer führten ihn berufliche Stationen über Bremen und Oberhausen wieder nach Mülheim, wo er als selbständiger Rechtsanwalt tätig ist. Seit 1993 ist er Mitglied der FDP und mittlerweile der Kreisvorsitzende der FDP in Mülheim, sowie der stellvertretende Vorsitzende der Liberalen im Ruhrgebiet. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Vereines der Freunde der Freilichtbühne, Präsident des Lions-Club Mülheim/Hellweg und Mitglied in der Marinekameradschaft und im Kinderschutzbund.

Autor:

Lokalkompass Mülheim aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.