Das Millionen-Spiel
Subventionstheater

Subventionstheater

Da kommt die BAMH mit einem Vorschlag daher, die Subventionen für das Theater an der Ruhr zu kürzen, indem ein Geschäftsführerposten entfallen soll. Gute Idee, die allerdings nicht weit genug greift.

Derweil die Ausgaben für die VHS, einer Einrichtung die der breiten Masse dient und Fort- und Weiterbildung fördert, auf einem harten Prüfstand stehen, wird dort seit Jahrzehnten mit einem üppigen Zuschussbudget hantiert. Das Theater an der Ruhr ist aber auf keinen Fall etwas für die breite Masse, sondern ein Angebot für einen kleinen elitären Kreis. Auch wenn es sich hier um eine gemeinnützige Unternehmensform handelt ist Gemeinnützigkeit, im Sinne von Nutzen für die Allgemeinheit, nicht erkennbar. Konsequent ist somit nur, die Subventionen gänzlich zu streichen und die Besucher angemessen bezahlen zu lassen, für das, was sie so gerne sehen mögen. Nur so wird ein Schuh draus und schon muss die Geschäftsführung, ohne üppige Subventionen, eigene Wege für eine ausgewogene Bilanz finden.

Bei all den gut gemeinten Aktivitäten im In- und Ausland ist das Theater ein Inselbetrieb geblieben, der für die Stadt und insbesondere für die Bevölkerung von untergeordneter Bedeutung ist. Das ist bei der Volkshochschule mit Sicherheit nicht der Fall, wie auch das jüngste Engagement der Bürgerschaft für diese wichtige Einrichtung deutlich unterstreicht.

Es ist an der Zeit das Millionen-Spiel des Subventionstheaters zu beenden und damit Gelder für die VHS frei zu machen. Das könnte auch durch einen Ausstieg der Stadt aus der Theatergesellschaft erfolgen.Im Rahmen einer verantwortungsvollen Kosten- / Nutzenentscheidung ist diese Maßnahme überfällig.

Autor:

Friedhelm Tillmanns aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

20 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.