Auszubildende stehen Schülern Rede und Antwort
Die Ausbildungsoffensive ist unterwegs

Freuten sich über die tolle Resonanz des Publikums (von links): Evelin Kunz (FOM Hochschule), Cheyenne Emde (Deichmann), Gwen Wittig (opta data Gruppe), Moderator Joshua Windelschmidt und Jan Rohde (thyssenkrupp). Foto: Veranstalter
  • Freuten sich über die tolle Resonanz des Publikums (von links): Evelin Kunz (FOM Hochschule), Cheyenne Emde (Deichmann), Gwen Wittig (opta data Gruppe), Moderator Joshua Windelschmidt und Jan Rohde (thyssenkrupp). Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Die Roadshow der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet für die Sekundarstufe II ist am vergangenen Freitag, 5. April, im Gymnasium Heißen gestartet. In der Schul- und Stadtteilbibliothek an der Kleiststraße standen die Auszubildenden der Unternehmen Deichmann, thyssenkrupp, opta data Gruppe und der FOM Hochschule für Oekonomie & Management den knapp 100 Schülern Rede und Antwort.

Moderator Joshua Windelschmidt befragte Cheyenne Emde (Deichmann), Jan Rohde (thyssenkrupp), Evelin Kunz (FOM Hochschule) und Gwen Wittig (opta data Gruppe) unter anderem nach ihrer Bewerbungsphase.
Gwen Wittig gab dazu einen guten Hinweis: „Wir bevorzugen digitale Bewerbungen über unsere Homepage“, sagte die angehende Kauffrau im Gesundheitswesen.

Unternehmenskultur -
und die Kantine

Auch zu dem Betriebsklima und den persönlichen Eindrücken vom eigenen Arbeitgeber wurde geplaudert: „Wir haben eine tolerante und offene Unternehmenskultur. Jeder wird akzeptiert, wie er ist. Das und natürlich unsere Kantine – das gefällt mir besonders an meinem Job“, sagte Jan Rohde von thyssenkrupp.
Alle vier hatten sich ganz bewusst für eine Ausbildung und gegen ein Hochschulstudium an einer Universität entschieden. „Mein Abitur habe ich hier am Gymnasium Heißen gemacht. Ich war froh, dass ich durch den zugesicherten Ausbildungsplatz bei Deichmann gleich danach ins Berufsleben starten konnte. Das hat mir Sicherheit und eine Perspektive gegeben“, erinnert sich Cheyenne Emde.
Sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt rechnet sich auch Evelin Kunz aus. Sie berichtete über ihr Studium an der FOM Hochschule und sagte: „Es ist eine gute Vorbereitung für das Berufsleben, wenn man beides kombiniert: die Praxis in der Ausbildung und das Theoretische des Studiums.“ Die Schüler der Jahrgangsstufe 11 erhielten einen authentischen Einblick in die Arbeits- und Studienwelt der Azubis.

Mülheim ist
nochmals Gastgeber

Im Anschluss an das Gespräch suchten die Schüler die Infotische auf, wo sich die vier Unternehmen präsentierten. Die Jugendlichen suchten den direkten Kontakt mit den Ausbildungsleitern und den Studienberatern der FOM Hochschule und ließen sich informieren und beraten.
Der Termin am Gymnasium Heißen war der erste Besuch einer Sekundarstufe II bei der diesjährigen Tour. Mülheim wird noch einmal Gastgeber der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet sein. Am Mittwoch, 8. Mai, besucht die Road-Show die Willy-Brandt-Gesamtschule.
Die Ausbildungsoffensive tourt mit zwei Roadshows durch das Ruhrgebiet. Eine Tour ist für Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 und eine Tour ist für die Oberstufe konzipiert. Bis Anfang Juli finden insgesamt 16 Schulbesuche statt.
Für die Tour der Sekundarstufe II sind weiterhin Bewerbungen von Gymnasien und Gesamtschulen möglich, entweder per E-Mail an info@ausbildungsoffensive-ruhrgebiet.de oder unter Tel. 0201/7492324.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen