Verlosung:
Ruhrtalbrücke von innen entdecken

3Bilder

Es gibt sicherlich keinen „Ruhri“, der nicht schon einmal über dieses Bauwerk gefahren ist. Diese Magazin öffnet nun einen ganz anderen Blick auf die Ruhrtalbrücke. Nämlich in die Ruhrtalbrücke.

Nur einmal im Jahr empfängt der Landesbetrieb Straßenbau NRW eine Besuchergruppe zur Erkundung dieser Brücke. 2019 haben die Exklusiv-Leser dieses besondere Vergnügen.

Die Ruhrtalbrücke ist deutschlandweit bis heute mit 1.830 Metern die längste Straßenbrücke aus Stahl. In einem weiten Bogen überspannt das architektonisch schöne Bauwerk das Ruhrtal zwischen Mülheim und Essen und trägt die Autobahn 52. Die Planung begann 1960, mit dem Bau wurde 1963 begonnen. Mitte 1966 war die Brücke vollständig über das Ruhrtal gespannt. Seinerzeit war dies eines der wichtigsten Brückenbauprojekte Europas.
Mittlerweile reicht ihre Kapazität mit zwei Fahrspuren pro Richtung nicht mehr aus. Die aktuellen Planungen sehen den Bau einer zweiten Brücke neben der alten vor. Diese wird drei Fahrstreifen plus Standstreifen tragen. Während der Bauzeit läuft der Verkehr weiter über die alte Brücke.

Ist der Neubau abgeschlossen, wird der Verkehr zunächst auf diese neue Brücke geleitet. Durch die Öffnung des Standstreifens würde es zwei Fahrstreifen in jede Richtung geben. Anschließend wird geprüft, ob die alten Pfeiler noch stark genug sind, eine neue Fahrbahn zu tragen. Wenn dies so ist, kommt eine neuer Fahrbahnträger drauf. Wenn nicht, wird die alte Ruhrtalbrücke komplett abgerissen und neugebaut.

Das ist noch eine Weile hin. Zuvor haben Sie, liebe Leser, die Chance, am Donnerstag, 22. August, in die Ruhrtalbrücke einzusteigen. Treffpunkt ist an diesem Tag der Rastplatz Auberg an der A52. Dieser liegt in Fahrtrichtung Essen unmittelbar vor der Brücke und ist ausschließlich über diese Autobahn zu erreichen. Aus Mülheim empfiehlt es sich, am Kreuz Breitscheid in Richtung Essen auf die A52 aufzufahren. Die Führung beginnt um 10 Uhr.

Sie möchten an der Verlosung der 20 zur Verfügung stehenden Plätze teilnehmen? Hier kommen die Rahmenbedingungen. Es muss festes, geschlossenes Schuhwerk getragen werden. Personen unter 14 Jahren dürfen nicht teilnehmen. Es sollte Kleidung getragen werden, die verschmutzt werden darf. Von den Teilnehmern sind Warnwesten mitzubringen und zu tragen. Helme für die Führung werden von Straßen.NRW leihweise zur Verfügung gestellt. Der Zugang zum Bauwerk und auch die Führung durch das Bauwerk ist nicht barrierefrei. Die Führung dauert circa zwei bis zweieinhalb Stunden.
So können Sie teilnehmen: Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Stichwort „Ruhrtalbrücke“ an redaktion@muelheimerwoche.de. Nennen Sie uns darin Ihre kompletten Kontaktdaten, inklusive einer Telefonnummer, unter der Sie tagsüber erreichbar sind. Einsendeschluss ist am Freitag, 31. Mai. Unter allen Einsendern werden 10 x 2 Teilnahmen verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen