Berlin ist eine Reise wert

So sehen Sieger aus: Thilo Stralkowski schoss am letzten Spieltag alle vier Tore für die Uhlen und war somit Star des Wochenendes.
  • So sehen Sieger aus: Thilo Stralkowski schoss am letzten Spieltag alle vier Tore für die Uhlen und war somit Star des Wochenendes.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Die Feldhockeysaison geht in die Endphase. Nach einigen eher spärlichen Ergebnissen hat der HTC Uhlenhorst rechtzeitig wieder Fahrt aufgenommen in Richtung Endrunde zur Deutschen Meisterschaft. Die findet am 2. und 3. Juni in der Bundeshauptstadt Berlin statt. Und damit sich die Uhlen schon mal an die Berliner Luft gewöhnen können, müssen sie am Wochenende gleich zwei Spiele in Berlin absolvieren.

Am Samstag, dem 28. April spielt das Team von Trainer André Henning beim Tabellenletzten, dem TC Blau-Weiß Berlin. Die Berliner haben sich noch nicht aufgegeben und die Uhlen erwartet ein heißer Tanz. Henning warnt auch davor den Tabellenletzten auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das können wir uns nicht erlauben und werden das auch nicht tun. Mit höchster Konzentration, Zielstrebigkeit und ausgeprägtem Siegeswillen wollen wir unsere gute Ausgangsposition nicht leichtfertig verspielen.“ Mit der guten Ausgangsposition spielt Henning auf den derzeitigen 3. Tabellenplatz an, der ja für die Endrunde in Berlin reicht. Und bei noch fünf ausstehenden Spielen, wovon noch zwei Heimspiele sind, sollte das gelingen.

Am Sonntag, dem 29. April steht der HTCU vor einer ungleich schwierigeren Aufgabe in der Hauptstadt. Die Uhlen müssen beim Tabellenführer Berliner HC antreten. „Das wird schwer, doch nach dem Sieg über Mannheim sind wir wieder selbstbewusst genug, um auch beim Tabellenführer zu bestehen.“ meint Henning. Und gerade rechtzeitig ist Toptorjäger Thilo Stralkowski wieder ganz groß in Form gekommen. Er alleine sorgte am vergangenen Wochenende für alle vier Uhlentore. Durch seine zwei Tore, jeweils nach kurzer Ecke, sicherte er am Samstag den Uhlen das 2:2 gegen den SC Frankfurt. Ein leichter Dämpfer für das Team von André Henning, denn da hatte man sich mehr erhofft.
Dafür gab es am Sonntag einen knappen, aber überaus verdienten 2:1-Sieg über Verfolger Mannheimer HC. Thilo hatte wieder einmal mit zwei Toren nach kurzer Ecke sein Team in Front gebracht. Erst in der 69. Minute konnte der ehemalige Mülheimer Matthias Witthaus das Anschlusstor erzielen. Zu spät um den Uhlen noch die Butter vom Brot zu nehmen.

Die Tabelle
1. Berliner HC 18 52:24 43
2. RW Köln 18 58:42 35
3. Uhlenh. MH 17 59:38 32
4. UHC Hamburg 18 59:46 28
5. Crefelder HTC 18 51:38 28
6. Harvesteh. THC 18 50:38 26
7. Mannheimer HC 17 39:34 25
8. SC Frankfurt 18 32:52 19
9. Düsseldorfer HC 18 26:55 18
10. S-W Neuss 18 30:52 15
11. Club a d Alster 17 28:41 13
12. BW Berlin 17 33:57 11

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.